Russland will gemeinsame Luftverteidigung mit Verbündeten

8. Juni 2016, 23:01
67 Postings

Abwehrsystem mit früheren Sowjetstaaten geplant

Eriwan – Russland arbeitet mit seinen Verbündeten am Aufbau eines gemeinsamen Luftabwehrsystems. "Die Zusammenführung der regionalen Luftabwehrsysteme wird den Weg bereiten für die Schaffung einer gemeinsamen Luftverteidigung über dem gesamten Gebiet der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS)", sagte der Generalsekretär der Militärallianz, Nikolai Bordjuscha, am Mittwoch.

Bordjuscha sprach bei einer Pressekonferenz in der armenischen Hauptstadt Eriwan. Die OVKS ist Moskaus Reaktion auf die NATO. Dem Bündnis gehören neben Russland die früheren Sowjetrepubliken Armenien, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Weißrussland an. Russland hat bereits ein gemeinsames Luftabwehrsystem mit Weißrussland und Kasachstan. Ein Abkommen zur Errichtung eines solchen Systems mit Armenien liegt laut dem OKVS-Generalsekretär derzeit den Parlamenten der beiden Länder vor.

Russland hat die Kooperation mit seinen Verbündeten verstärkt, seitdem die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim im Frühjahr 2014 zu verstärkten Spannungen mit der NATO geführt hat. Russland betrachtet mit Argwohn, dass die NATO in Osteuropa und der Türkei ein Raketenabwehrschild aufbaut. Für Spannungen sorgt zudem, dass das Bündnis in Reaktion auf die russische Intervention in der Ukraine seine Präsenz in Osteuropa verstärkt hat. (APA, 8.6.2016)

Share if you care.