"Minecraft"-Spieler können ab sofort Berlin umbauen

8. Juni 2016, 12:31
8 Postings

Technologiestiftung Berlin veröffentlicht detaillierte und frei umgestaltbare Karte von Deutschlands Hauptstadt

Die Technologiestiftung Berlin lädt Spieler des virtuellen Sandkastens "Minecraft" dazu ein, das Zentrum Berlins neu zu gestalten. Zusammen mit Dienstleister Con Terra hat man eine dreidimensionale, frei veränderbare Karte für "Minecraft" veröffentlicht, die unter anderem den Alexanderplatz, die Museumsinsel und den Potsdamer Platz umfasst. Der Zugang und die Nutzung ist kostenlos, die Technologiestiftung betreibt zudem einen Server, auf dem bis zu 35 Spielerinnen und Spieler gemeinsam bauen können.

tsbberlin
Video: Teaser zu #BerlinMinecraft

Digitale Bürgerpartizipation

"'Minecraft' ist nicht nur eines der beliebtesten Computerspiele, sondern bietet auch eine tolle Möglichkeit, Kinder und Jugendliche spielerisch an das Thema Stadtplanung heranzuführen", sagt der Vorstandsvorsitzende der Technologiestiftung Berlin, Nicolas Zimmer. "Zugleich ist unsere Karte ein Beispiel dafür, wie sich digitale Bürgerpartizipation mit offenen Daten umsetzen lässt." In konkreten Projekten will die Technologiestiftung mit Schulen und freien Bildungsträgern zusammenarbeiten, die "Minecraft" bereits verwenden.

Für die Erstellung der "Minecraft"-Karte wurden die Daten des Berliner 3D-Stadtmodells verwendet, die von der Berliner Senatsverwaltung als Open Databereitgestellt werden. Neben den Gebäudemodellen wurden auch offene Daten zu Straßen und U-Bahnlinien sowie zum Berliner Baumbestand verwendet. (zw, 8.6.2016)

  • Artikelbild
    foto: berlinminecraft
Share if you care.