Auktion: Spitzenwert für Werk des Expressionisten Richard Gerstl

8. Juni 2016, 10:46
4 Postings

"Obstgarten" kommt für 530.000 Euro in eine deutsche Sammlung – Topergebnisse auch für Werke von Kolo Moser, Egger-Lienz und Rudolf Wacker

Wien – Im Wiener Auktionshaus "Im Kinsky" ist am Dienstagabend ein Spitzenpreis für ein Werk des österreichischen Expressionisten Richard Gerstl erzielt worden (Auktionsrekord für ein Landschaftsbild). Das Gemälde "Obstgarten" wechselte für 530.000 Euro den Besitzer, was einem Aufschlag von 100 Prozent auf den unteren Schätzpreis entspricht. Das Landschaftsbild komme in eine bedeutende deutsche Sammlung, teilte "Im Kinsky" mit.

Der Jahrhundertwende-Künstler Gerstl (1883-1908) gilt als Wegbereiter des Expressionismus in Österreich. Zeitlebens nicht ausgestellt, wurde seine Bedeutung erst nach dem Zweiten Weltkrieg erkannt. Gerstls Leben endete tragisch: Er beging wegen seiner unglücklichen Liebesbeziehung zur Ehefrau des Komponisten Arnold Schönberg Selbstmord.

Insgesamt kamen bei der Auktion am Dienstagabend etwa fünf Millionen Euro (einschließlich Aufgeld) zusammen. Ein Bild Kolo Mosers wurde für 340.200 Euro versteigert. Topergebnisse erzielten auch "Die Quelle" von Albin Egger-Lienz (201.600 Euro), die expressionistische Bodenseelandschaft von Rudolf Wacker (151.200 Euro) oder Eduard Cucuel mit seiner Träumerei unter Bäumen (151.200 Euro). (APA, red, 8.6.2016)

  • Richard Gerstl, "Obstgarten", Sommer 1907.
    foto: im kinsky

    Richard Gerstl, "Obstgarten", Sommer 1907.

Share if you care.