Hoch über dem Fjord: Großartiges Drohnen-Video vom Kjerag

Video7. Juni 2016, 12:57
21 Postings

Spektakulär über einem Fjord gelegen, zieht die steile Felswand Kjerag in Norwegen jährlich Tausende Abenteurer an. Darunter Simen Haughom, der ein Video hochgeladen hat, das bereits millionenfach angeklickt wurde

Besonders Mutige lassen sich an einem Ort fotografieren, dessen bloßer Anblick schon ganz schwindelig macht: ein Gesteinsbrocken, eingeklemmt zwischen zwei steilen Felswänden. Einer dieser Abenteurer ist Simen Haughom. Er hat vor Kurzem ein spektakuläres Drohenvideo von seinem Ausflug auf den Kjerag hochgeladen, das bereits millionenfach angeklickt wurde. Man sieht ihn unter anderem auf dem Kjeragbolten stehen – darunter geht's 1.000 Meter in die Tiefe.

Der Kjeragbolten, ein fünf Kubikmeter großer Monolith aus der Eiszeit, hängt eingeklemmt zwischen zwei senkrechten Felswänden und ist der Höhepunkt einer Wanderung im südlichen Norwegen, die von Oygardstolen rauf zum Kjerag-Plateau führt.

Nervenkitzel mit grandioser Aussicht

Etwa 2,5 Stunden braucht man für die anspruchsvolle Strecke, die über unwegsames, oftmals ungesichertes Gelände führt. Nur stellenweise ist der Weg mit Eisenketten gesichert. Am besten eignen sich die Sommermonate zum Wandern, wenn kein Schnee mehr liegt. Bei Nebel oder Regen sollte man besonders vorsichtig sein, weil die Steine dann sehr rutschig sein können. Belohnt wird die Mühe mit einer grandiosen Aussicht von der Hochebene auf den Lysefjord.

simen haughom

Für wen der Schritt auf den Kjeragbolten dann doch ein bisschen zu viel Nervenkitzel ist, der findet weiter westlich über dem Lysefjord einen weiteren spektakulären Aussichtspunkt: den Preikestolen (dt. "Predigtstuhl"), eine Felsplattform, die weit über der eigentlichen Kante hervorsteht. Für Höhenängstliche ist der Preikestolen allerdings auch nichts, geht es doch hinter der ungesicherten Kante mehr als 600 Meter in die Tiefe.

Viele Besucher tun die ersten Schritte auf dem 25 mal 25 Meter großen Plateau noch recht entschlossen, doch ganz nach vorne wagen sich die meisten dann doch nur auf dem Bauch robbend. (max, 7.6.2016)

Share if you care.