Fußball-EM: Franzose mit 125 Kilo Sprengstoff festgenommen

6. Juni 2016, 22:48
1398 Postings

Geheimdienst: Mann hatte 15 Anschläge vor und während der EM geplant

Kiew/Paris – In der Ukraine ist ein Franzose festgenommen worden, der 15 Anschläge vor und während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich geplant haben soll. Der 25-jährige Grégoire M. habe 125 Kilogramm des Sprengstoffs TNT bei sich gehabt, gab der ukrainische Geheimdienst SBU am Montag bekannt.

Laut SBU-Chef Wassil Gryzak wollte der Verdächtige Moscheen, Synagogen, Finanzämter und Polizeistreifen angreifen: Er lehne die französische Politik eines "massiven Zuzugs von Ausländern nach Frankreich, die Verbreitung des Islam und die Globalisierung" ab, sagte Gryzak.

служба безпеки україни
Vom ukrainischen Sicherheitsdienst veröffentlichtes Überwachungsvideo, das die Festnahme des Terrorverdächtigen Gregoire M. und eines weiteren Mannes zeigt.

Festnahme schon im Mai

Die Festnahme des Franzosen erfolgte den Angaben zufolge schon am 21. Mai in der Region Volyn an der Grenze zu Polen. Dabei wurden neben dem Sprengstoff auch zwei Panzerfäuste, fünf Kalaschnikows, mehr als 5.000 Patronen, hundert Zünder und zwanzig Sturmhauben gefunden.

Der französische TV-Sender M6 hatte schon am Freitag über die Festnahme berichtet. Demnach soll der Mann versucht haben, das Waffenarsenal nach Frankreich zu bringen, um dort Anschläge zu verüben.

foto: apa/afp/ho
Ein Screenshot aus dem Video, das die Festnahme des Franzosen zeigt, der während der EM in Frankreich Anschläge geplant haben soll.

Bei einer Durchsuchung in seiner Wohnung in Frankreich im Dorf Nant-le-Petit im nordostfranzösischen Département Meuse wurde nach Angaben aus französischen Polizeikreisen lediglich ein T-Shirt mit einem Emblem einer rechtsextremen Gruppe beschlagnahmt.

Ein Pariser Polizeivertreter, der anonym bleiben wollte, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, die französische Polizei sehe die Angaben skeptisch. Die fragliche Person sei weder der Polizei noch den Geheimdiensten bekannt.

Der Bürgermeister von Nant-le Petit, Dominique Pensalfini-Demorise, beschrieb den Verhafteten, der bei einer Landwirtschaftsgenossenschaft als Rinderbesamer gearbeitet habe, als "sehr angenehmen Burschen, intelligent, sympathisch und hilfsbereit".

foto: reuters
Der Franzose soll Waffen und Sprengstoff gekauft haben.

Der Mann fiel dem SBU im Dezember des Vorjahres auf, weil er Soldaten der ukrainischen Armee im Osten des Landes ansprach und zusagte, Waffen und Hilfsgüter besorgen zu können, sagte am Montag laut "Kiew Post" der Leiter des Sicherheitsdienstes, Wasili Gritsak.

foto: ap
Sichergestellt: Waffen und Sprengstoff.

Ziel des Mannes sei es gewesen, Waffen und Sprengstoff zu kaufen. "Der Franzose sprach negativ über die Handlungen seiner Regierung, Masseneinwanderung, die Verbreitung des Islam und die Globalisierung, und er sprach auch über Pläne, mehrere Terrorangriffe auszuführen." (red, APA, 6.6.2016)

Share if you care.