Thiem als Siebenter erstmals Top Ten

Infografik6. Juni 2016, 11:48
331 Postings

Damit zweitbester Österreicher überhaupt hinter Muster – Aussichten auf längeren Verbleib im einstelligen Bereich – Muguruza neue Zweite

London – Als dritter Österreicher in der Geschichte des Herren-Tennis ist Dominic Thiem am Montag in die Top Ten der Weltrangliste vorgestoßen. Mit Platz sieben infolge seines Halbfinal-Einzugs bei den French Open verbesserte er sich nicht nur um acht Positionen bzw. sein Karriere-Hoch um sechs Plätze, sondern überbot das Topranking von Jürgen Melzer auch gleich um einen Platz. Thomas Muster war Erster.

Auf der ATP-Website wurde Thiems Vorstoß in die absolute Elite seines Sports mit "Welcome To The Top 10..." prominent begrüßt. Einer weiteren Verbesserung im Ranking bedarf es derzeit eines weiteren Kraftaktes, hat der sechst-platzierte Kei Nishikori (JPN) doch 1.185 Punkte mehr auf dem Konto. Hingegen lauern Tomas Berdych (CZE/75 Punkte zurück), Milos Raonic (CAN/140), Richard Gasquet (FRA/200), David Goffin (BEL/265) und Jo-Wilfried Tsonga (FRA/380) recht knapp hinter Thiem.

Thiems erklärtes Ziel ist es auch, seine einstellige Platzierung zu halten. Die Chancen sind vorerst gut, denn bis Mitte Juli hat er nur 65 Zähler zu verteidigen. Nach seinem Coup in Paris macht er auch keine Pause, steigt diese Woche in Stuttgart gleich auf Rasen (Achtelfinale gegen den Australier Sam Groth) um, spielt nächste Woche in Halle, danach eine Rasen-Exhibition auf Mallorca und schließlich in Wimbledon. Mit 30 in der Weltrangliste gewerteten Turnieren ist Österreich Nummer eins schon jetzt der absolute Viel-Spieler unter den Top 20.

Noch besser als die Weltrangliste bringt das "Race" Thiems heurige Leistungen zum Ausdruck. Da rückte der Niederösterreicher einen weiteren Platz von Position sechs auf fünf vor, nur 80 Punkte fehlen auf den direkt vor ihm rangierenden Nishikori. Sonst liegen nur French-Open-Sieger Novak Djokovic (SRB), Paris-Finalist Andy Murray (GBR) und Rafael Nadal (ESP) vor Thiem. Die mögliche Qualifikation für das World-Tour-Finale der Top acht im November in London ist also mehr Thema als je.

In den Top Ten der Weltranglisten gab es auch abgesehen von Thiems Vorstoß wie immer nach einem Grand-Slam-Turnier einige Verschiebungen. Bei den Herren fiel der Schweizer Stan Wawrinka hinter Nadal auf Rang fünf zurück, in die Top Ten als genau Zehnter rückte auch Richard Gasquet (FRA) auf. Bei den Damen ist Paris-Siegerin Garbine Muguruza (ESP) neue Zweite, nur noch 1.564 Punkte hinter Leaderin Serena Williams (USA). Deren Schwester Venus kehrte als Neunte in die Top Ten zurück. (APA, 6.6.2016)

HERREN:

1. ( 1) Novak Djokovic (SRB) 16.950
2. ( 2) Andy Murray (GBR) 8.915
3. ( 3) Roger Federer (SUI) 6.655
4. ( 5) Rafael Nadal (ESP) 5.405
5. ( 4) Stan Wawrinka (SUI) 5.035
6. ( 6) Kei Nishikori (JPN) 4.290
7. ( 15) Dominic Thiem (AUT) 3.105
8. ( 8) Tomas Berdych (CZE) 3.030
9. ( 9) Milos Raonic (CAN) 2.965
10. ( 12) Richard Gasquet (FRA) 2.905

Weiter:
122. (129) Gerald Melzer (AUT) 496
179. (172) Andreas Haider-Maurer (AUT) 303
220. (229) Dennis Novak (AUT) 233
259. (259) Bastian Trinker (AUT) 200
274. (275) Michael Linzer (AUT) 183
341. (285) Jürgen Melzer (AUT) 136

DAMEN:

1. ( 1) Serena Williams (USA) 8.330
2. ( 4) Garbine Muguruza (ESP) 6.766
3. ( 2) Agnieszka Radwanska (POL) 6.080
4. ( 3) Angelique Kerber (GER) 5.620
5. ( 6) Simona Halep (ROM) 4.471
6. ( 5) Victoria Asarenka (BLR) 4.221
7. ( 7) Roberta Vinci (ITA) 3.405
8. ( 8) Belinda Bencic (SUI) 3.260
9. ( 11) Venus Williams (USA) 3.116
10. ( 9) Timea Bacsinszky (SUI) 2.800

Weiter:
122. (123) Tamira Paszek (AUT) 490
153. (168) Barbara Haas (AUT) 374
320. (325) Melanie Klaffner (AUT) 123
325. (332) Julia Grabher (AUT) 119

Die besten ATP-Rankings der österreichischen Sieger auf der ATP-Tour:

1. Thomas Muster (44 Tour-Titel): 1 (erstmals 12.2.1996/6 Wochen)
2. Dominic Thiem (6): 7 (6.6.2016)
3. Jürgen Melzer (5): 8 (18.4.2011)
4. Gilbert Schaller (1): 17 (16.10.1995)
5. Horst Skoff (4): 18 (1.1.1990)
6. Stefan Koubek (3): 20 (13.3.2000)
7. Peter Feigl (3): 36 (1980)
8. Hans Kary (1): 37 (1976)
9. Alexander Antonitsch (1): 40 (9.7.1990)

  • Dominic Thiem am Weg nach oben.
    foto: reuters/naegelen

    Dominic Thiem am Weg nach oben.

Share if you care.