Kinderuni: Wie entstehen Zeichentrickfilme?

6. Juni 2016, 11:15
8 Postings

Was früher mit der Hand gezeichnet wurde, wird heute immer öfter per Computer erzeugt – und lässt sich bereits in 3-D ansehen

Frage: Wie entsteht eigentlich ein Zeichentrickfilm?

Antwort: Wie das funktioniert, kannst du ganz einfach selbst ausprobieren – das Daumenkino funktioniert nämlich nach demselben Prinzip: Du brauchst einen Block und einen Stift; dann malst du auf jedes Blatt rechts unten in dieselbe Ecke ein Strichmännchen. Wichtig ist, dass das Strichmännchen einen Arm oder ein Bein immer ein wenig anders hält. Wenn du mindestens 20 hintereinander gemalt hast, lässt du die Seiten schnell durch Daumen und Zeigefinger durchgleiten. Du wirst feststellen, dass es aussieht, als würden die Männchen tanzen. So ähnlich entsteht auch ein ganzer Film.

Frage: Werden die Bilder denn wirklich alle mit der Hand gezeichnet?

Antwort: Bei den früheren Filmen war das tatsächlich der Fall. Für den Film Bambi wurden zum Beispiel fast 100.000 Bilder einzeln gezeichnet. Weil das natürlich sehr sehr aufwendig ist, werden bei vielen Filmen Bilder mittlerweile teilweise oder gar ganz mit dem Computer erzeugt. Das Resultat nennt sich dann "Computeranimationsfilm". Beispiele sind Zoomania, Minions oder Die Eiskönigin. Viele dieser Filme kann man in den Kinos in 3-D ansehen. Dann wirken die Figuren täuschend echt. (Lisa Breit, XX.6.2016)

Info:

Die STANDARD-Kinderuni findet in Kooperation mit Ö1 statt. Die letzte Ö1-Kinderuni entfiel, die nächste widmet sich dem Thema: "Wie kommt Geschichte ins Musical? Auf der Bühne mit Eva Perón." In der nächsten STANDARD-Kinderuni geht es ums Wellenreiten.

  • Biene Maja, Willi und ihre Freunde.
    foto: orf

    Biene Maja, Willi und ihre Freunde.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.