Feuerwehreinsätze nach Unwettern im Burgenland und in Niederösterreich

5. Juni 2016, 15:05
15 Postings

Aufräum- und Auspumparbeiten in den Bezirken Amstetten und Melk sowie Neusiedl am See

Amstetten/Neusiedl am See – Nach Unwettern in Teilen von Niederösterreich und dem Burgenland sind zahlreiche Feuerwehren am Wochenende im Einsatz gestanden. Am Sonntag waren mehrere FF in den NÖ Bezirken Amstetten und Melk mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Nach einem Gewitter wurde die Feuerwehr Parndorf im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See am Vormittag zu Auspumparbeiten alarmiert.

In der Nacht auf Sonntag mussten die Hilfskräfte im Bezirk Neusiedl am See nach Starkregenfällen ausrücken. Wegen Pumparbeiten waren die FF Mönchhof, Frauenkirchen, Kaisersteinbruch und Parndorf im Einsatz, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando mit.

Auch Überflutungen in Graz-Umgebung

Rund 100 Feuerwehrleute sind Samstagnachmittag zum Unwettereinsatz nach den heftigen Regenfällen und Hagel im Norden von Graz gerufen worden. In Gratwein stürzte ein Baukran um, in Straßengel standen u.a. Tiefgaragen unter Wasser. Es waren zahlreiche Sandsack-Sicherungen und Auspumpeinsätze zu erledigen, teilten der Bereichsfeuerwehrverband Graz-Umgebung am Sonntag mit.

Der massive Regenguss war kurz nach 15.00 Uhr im Norden von Graz niedergegangen. In Straßengel ließen die Wassermassen den Rötzbach anschwellen. "Das von den vorangehenden Niederschlägen gesättigte Erdreich konnte das Nass nicht mehr aufnehmen, so dass über Wiesen und Felder zahlreiche Siedlungen bedroht wurden", schilderte Oberbrandmeister Roman Hußnigg.

Im Ortsteil Rötz drang das Wasser in ein Wohnhaus ein. Im Bereich der Mitterstraße in Straßengel standen Tiefgaragen teils bis zu 30 Zentimeter unter Wasser. Auch Keller mussten ausgepumpt werden.

In Gratwein war das Unwetter so heftig, dass sogar ein Baukran umstürzte. Glücklicherweise in Richtung der Baugrube: "Fatal hätte es geendet, wenn der Kran in eine andere Richtung gefallen wäre. Dann wäre er mitten in eine Siedlung gestürzt", so Hußnigg.

Die letzten Hilfskräfte konnten ihre Arbeiten erst gegen 22.30 Uhr beenden. Insgesamt standen an die hundert Frauen und Männer mit 18 Fahrzeugen im Einsatz. Für den Sonntagnachmittag wurden weitere Gewitter erwartet, die laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auch wieder recht kräftig ausfallen konnten.

Weitere Einsätze am Sonntag

Im Bezirk Graz-Umgebung war die Marktgemeinde Gratwein-Straßengel besonders betroffen. Sie hatte schon am Samstag mit Überflutungen zu kämpfen. Allein im Ortsteil Straßengel habe es an die 20 Einsätze gegeben, so Oberbrandmeister Roman Hußnigg gegenüber der APA. Diesmal sei vor allem der Bereich um den Bahnhof Judendorf-Straßengel betroffen gewesen: Die Bahnunterführungen wurden vom Wasser überflutet und waren kurzfristig nicht passierbar. Auch seien wieder Keller und Tiefgaragen unter Wasser gestanden. In der Nachbargemeinde Gratkorn dürfte ein Blitz die Tennishalle getroffen haben und es hat einen kurzen Einsatz gegeben. Gegen 15.00 Uhr hatte sich die Situation jedoch beruhigt. (red, APA, 5.6.2016)

  • Eine überschwemmte Garage nach Unwettern mit Starkregen über Gratwein-Straßengel in der Steiermark am Samstag.
    foto: apa/fw gratwein-strassengel

    Eine überschwemmte Garage nach Unwettern mit Starkregen über Gratwein-Straßengel in der Steiermark am Samstag.

Share if you care.