Forscher tüfteln an Notfall-Knopf für künstliche Intelligenz

4. Juni 2016, 16:36
58 Postings

Bei Gefahr sollen Roboter deaktiviert werden können

Wissenschaftler von Googles Deep Mind Team und der University of Oxford arbeiten aktuell an Möglichkeiten, künstliche Intelligenz zu stoppen, die außer Kontrolle geraten ist. In dem wissenschaftlichen Paper namens "Safely Interruptible Agents" wird geschildert, wie der Mensch Roboter außer Betrieb nehmen kann, die zu einer Gefahr werden.

Roboter manipulieren

Die Forscher setzen sich auch mit dem Problem auseinander, dass die intelligenten und selbstlernenden Systeme eventuell einen derartigen "Kill Switch" umgehen oder gar deaktivieren könnten. Die Lösung der Wissenschaftler sieht so aus, dass man versucht, das Belohnungssystem der Roboter zu manipulieren, um ein derartiges Ereignis zu unterbinden.

Konzerne treiben Entwicklung voran

Immer mehr Konzerne mischen aktuell an der Entwicklung von künstlicher Intelligenz mit, was den Fortschritt natürlich immens vorantreibt. Zuletzt sorgte das Deep Mind Team von Google für Aufsehen als ein KI-System entwickelt wurde, das einen der weltbesten Spieler des chinesischen Brettspiels Go bezwingen konnte. Amazon, Microsoft und Facebook versuchen auch unterdessen Lösungen für künstliche Intelligenz zu entwickeln.

Fortschritt wird kritisch gesehen

Angesichts der fortschreitenden Entwicklung und Anwendung von Robotern wird auch vielerorts gewarnt. Durch die Automatisierung soll etwa bis 2045 jeder zweite Mensch arbeitslos sein, wie Forscher vorrechnen. Auch Tesla-Gründer Elon Musk steht der Entwicklung kritisch gegenüber. Der Innovator rief bereits im Dezember 2015 ein Non-Profit-Unternehmen ins Leben, das sich der Forschung von künstlicher Intelligenz verschreibt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Entwicklung von KI demokratisiert und nicht zentralisiert wird. (dk, 04.06.2016)

  • Von links nach rechts: Mensch, Maschine und ein Roboter.
    foto: ap/ahn young-joon

    Von links nach rechts: Mensch, Maschine und ein Roboter.

Share if you care.