Doping-Nachtests bringen Doppelolympiasieger Nesta Carter zu Fall

3. Juni 2016, 17:10
30 Postings

Jamaikanischer Staffelsprinter war laut A-Probe 2008 gedopt

Der bei Nachtests der Sommerspiele 2008 überführte Leichtathlet aus Jamaika ist offenbar Nesta Carter. Dem Sprintstaffel-Olympiasieger von Peking und London sei die Einnahme des seit 2004 verbotenen Stimulanzmittels Methylhexaneamin nachgewiesen worden, teilten zwei mit dem Fall vertraute Quellen der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte im Mai bekanntgegeben, dass von 454 Nachtests der Olympischen Spiele in Peking 32 positive Resultate gebracht haben. 14 davon betreffen Russen. Weitere elf Nationen sind betroffen. Die Ergebnisse der B-Proben stehen in allen Fällen noch aus.

Zwei Mal Olympiagold, drei Mal WM-Sieger

Der 30-jährige Carter hatte vier Jahre nach Peking auch in London mit der 4 x 100 m-Staffel der Jamaikaner den Olympiatitel geholt. Auch bei den Weltmeisterschaften 2011, 2013 und 2015 war er Teil des siegreichen Quartetts um Usain Bolt. Bei der WM 2013 sicherte er sich mit Bronze auch seine bisher einzige Einzelmedaille. (APA, 3.6.2016)

  • Carter half 2008 mit unerlaubten Mitteln nach
    foto: epa / robert ghement

    Carter half 2008 mit unerlaubten Mitteln nach

Share if you care.