Die filmischen Kopfsprünge von Paul Verhoeven

Ansichtssache3. Juni 2016, 15:33
8 Postings

Der niederländische Regisseur kommt zu der ihm gewidmeten Retrospektive nach Wien

Freimütigkeit ist für Paul Verhoeven eine Selbstverständlichkeit. Das war schon in seinem stürmischen Liebesfilm "Türkische Früchte" (1973) so. In seinem jüngsten Film "Elle" hat der Niederländer eine Komödie gedreht, die ihren Ausgang von der Vergewaltigung einer Geschäftsfrau nimmt. Dem breiten Publikum ist Verhoeven durch Hollywood-Filme wie "RoboCop", "Showgirls" oder "Starship Troopers" bekannt, die mit ihrem zwischen Kritik und Affirmation changierenden Stil wiederholt für Kontroversen sorgten. Das Filmmuseum widmet ihm nun eine Retrospektive, von 8. bis 9. Juni wird der Regisseur in Wien zu Gast sein. (kam, 3.6.2016)

foto: filmmuseum

"Türkische Früchte" (1973).

1
foto: filmmuseum

"Der Soldat von Oranien" (1977)

2
foto: filmmuseum

"Spetters" (1980)

3
foto: filmmuseum

"Der vierte Mann" (1983)

4
foto: filmmuseum

"Flesh and Blood" (1985)

5
foto: filmmuseum

"RoboCop" (1987)

6
foto: filmmuseum

"Basic Instinct" (1992)

7
foto: filmmuseum

"Showgirls" (1995)

8
foto: filmmuseum

"Starship Troopers" (1997)

9
foto: filmmuseum

"Black Book" (2006)

10
foto: apa/afp/anp/remko de waal

Paul Verhoeven bei der niederländischen Premiere seines jüngsten Films "Elle" (2016).

11
Share if you care.