Die Niederländer wachsen wieder

3. Juni 2016, 14:15
46 Postings

Die Elftal nimmt zwar nicht an der EM teil, ist aber in Schuss. Am Samstag gastiert sie in Wien

Wien – Marc Janko hat sich in den vergangenen Jahren nicht wirklich mit dem niederländischen Nationalteam beschäftigt: "Ich kann daher auch keine Analyse anstellen. Sie haben es überraschend nicht zur EM geschafft. Trotzdem bleiben sie eine Topnation." Am Samstag macht Österreich mit der Topnation Bekanntschaft, der Test im Happel-Stadion (20.30 Uhr) wird ausverkauft sein. Für die ÖFB-Auswahl samt Janko ist es die EM-Generalprobe, sie sollte mehr Aufschlüsse als das 2:1 gegen Malta bringen. "Die Niederlande werden offensiv spielen." Janko stürmte eineinhalb Jahre für Twente Enschede, im Jänner 2012 wechselte er zu Porto. Mit dem damaligen Sturmkollegen Luuk de Jong verbindet ihn nach wie vor Freundschaft. "Ich freue mich, ihn zu treffen."

Ein Blick auf die Weltrangliste macht die Entwicklung des niederländischen Kicks ersichtlich. Im August 2011 lag man auf Platz eins, im August 2014 noch an dritter Stelle. Derzeit reicht es für die "Elftal" gerade einmal zu Rang 14. Tendenz allerdings steigend. Österreich ist übrigens wieder Zehnter, durch das 2:1 gegen Malta wurde England überholt. Das 14:0 gegen US Schluein Ilanz fand natürlich keine Berücksichtigung.

Der große Einbruch bei den Oranjes kam nach WM-Bronze 2014 in Brasilien und kostete sogar das Ticket für die EM. In der Qualifikation reichte es in zehn Partien nur zu 14 Punkten und damit zu Rang vier hinter Tschechien, Island und der Türkei. Zum ersten Mal seit der WM 2002 wurde ein Turnier verpasst, zum ersten Mal seit 1984 eine EM. Und das, obwohl das Feld auf 24 Nationen erweitert wurde.

Blind am Ruder

Beim verkorksten Start in die EM-Quali saß noch Guus Hiddink, der Nachfolger von Louis van Gaal, auf der Bank. Ihm folgte im Juli des Vorjahrs Danny Blind, doch auch der ehemalige Ajax-Verteidiger konnte das Ruder nicht herumreißen. Die jüngsten Tiefschläge waren die logischen Folgen eines Prozesses, der schon vor der WM 2014 eingesetzt hatte. Die Generation um Arjen Robben hat das beste Alter hinter sich, adäquate Nachfolger stehen noch nicht bereit. Die 32-jährigen Robin van Persie und Klaas-Jan Huntelaar sind derzeit kein Thema. Der bald 32-jährige Wesley Sneijder fehlt gegen Österreich verletzungsbedingt, hat aber seinen Zenit ebenfalls überschritten. Der 32-jährige Robben ist zwar nach wie vor das Um und Auf, muss jedoch immer öfter wegen Blessuren absagen. So auch für die Partie in Wien.

Das vielgerühmte niederländische Förderungsprogramm brachte zuletzt nur wenige hochkarätige Kicker heraus. Der seit Jahren hoch gehandelte 22-jährige Memphis Depay zum Beispiel lieferte bei Manchester United eine enttäuschende Saison ab. Trotz aller Probleme verfügen die Niederländer nach wie vor über eine Mannschaft mit hohem Niveau, wie ein Blick auf die jüngsten Testmatches beweist. Die Auswärtspartien gegen die EM-Teilnehmer Wales (3:2 am 13. November 2015), England (2:1 am 29. März) und zuletzt am Mittwoch Polen (2:1) wurden gewonnen. Bei den Iren reichte es am 27. Mai zu einem 1:1. Nur beim Gastspiel in Frankreich setzte es am 25. März eine knappe 2:3-Niederlage. Janko: "Die sind eine Topnation."

Österreichs Bilanz ist negativ: 18 Spiele, sechs Siege, vier Remis, acht Niederlagen. (red, APA, 3.6.2016)

  • Humor haben sie, die Niederländer.
    foto: reuters/sibley

    Humor haben sie, die Niederländer.

Share if you care.