Libor-Skandal: US-Justiz klagt ehemalige Deutsche-Bank-Händler

3. Juni 2016, 06:27
1 Posting

Finanzprofis sollen Teil einer Verschwörung gewesen sein

Washington – Zwei ehemalige Händler der Deutschen Bank sind in den USA wegen mutmaßlicher Marktmanipulation angeklagt worden. Den Männern aus New Jersey und London wird vorgeworfen, durch illegale Absprachen den Referenz-Zinssatz Libor in ihrem Sinne und zu Gunsten der Deutschen Bank gesteuert zu haben. Das teilte das US-Justizministerium am Donnerstag in Washington mit.

Die beiden Finanzprofis sollen Teil einer Verschwörung von Händlern internationaler Großbanken gewesen sein.

Der Libor-Zinssatz ist ein Richtwert, der jeden Tag Finanzgeschäfte in dreistelligem Billionen-Volumen maßgeblich beeinflusst. Viele der weltweit mindestens 16 in den Manipulations-Skandal verwickelten Banken mussten bereits teure Vergleiche und Strafen akzeptieren. (APA, dpa, 3.6.2016)

Share if you care.