Wo Leben nach dem Hitzetod der Erde möglich sein könnte

5. Juni 2016, 17:24
69 Postings

Astronomen sehen auf den Eismonden der Gasriesen einen Frühling anbrechen, der allerdings nur kurz währen wird

Auf dem Papier sieht zunächst alles recht beruhigend aus, auch wenn das Schicksal des Sonnensystems feststeht: Die Sonne ist etwa 4,6 Milliarden Jahre alt und damit noch nicht einmal in der zweiten Hälfte ihres jetzigen Stadiums angekommen, ehe sie sich zu einem Roten Riesen aufblähen und anschließend zu einem Weißen Zwerg zusammenschrumpfen wird. Ob die Erde das Riesenstadium als Planet überstehen wird, ist umstritten – sicher ist jedoch, dass sie so nahe dem Sonnenrand ein Planet ohne Leben wäre.

Noch jede Menge Zeit bis dahin? Nicht ganz: Schon vor dem Roter-Riese-Stadium nimmt die Strahlkraft der Sonne kontinuierlich zu. Und wird in geschätzt 800 Millionen Jahren ein solches Ausmaß erreichen, dass auf der Erde kein vielzelliges Leben mehr möglich sein wird. Das vergleiche man mit den 2014 entdeckten Gabonionta, die vor 2,1 Milliarden Jahren die ersten Vielzeller auf Erden gewesen sein dürften, und muss feststellen: Wäre die Evolution ein Eishockeyspiel, befänden wir uns schon längst im Schlussdrittel.

Wohin nur?

Da kann man sich ruhig schon ein paar Gedanken darüber machen, wie es weitergehen könnte, wenn die Erde kein lebensfreundlicher Ort mehr ist. Die Astronomen Ramses Ramirez und Lisa Kaltenegger haben es getan und verweisen darauf, dass dann, wenn es im inneren Sonnensystem ungemütlich wird, weiter draußen der Frühling beginnt: Dann werden nämlich die Eispanzer von Monden wie Enceladus oder Europa aufschmelzen und diese zu kleinen Wasserwelten machen.

Es wird allerdings ein kurzer Frühling sein, denn das Stadium als Roter Riese ist im Vergleich zur Phase davor und erst recht dem annähernd ewigen Dasein als Weißer Zwerg danach ausgesprochen kurz. Danach müssen sich unsere fernen Nachfahren – so es noch welche geben wird – etwas Neues überlegen. Auf jeden Fall wird Mobilität gefragt sein.

Mehr dazu finden Sie hier:

--> io9.com: "Our Solar System Could Remain Habitable Long After Earth Is Destroyed"

--> The Astrophysical Journal: "Habitable Zones of Post-Main Sequence Stars"

(red, 5. 6. 2016)

Share if you care.