Teamviewer: DDoS-Attacke Grund für Ausfall

2. Juni 2016, 16:31
12 Postings

Nutzer berichten auch von Fernzugriffen und geplünderten Konten – Unternehmen dementiert

Nach dem Ausfall des Fernwartungsdienstes Teamviewer am Mittwochabend hat das Unternehmen nun eine Ursache dafür genannt. Die DNS-Server seien aufgrund einer DDoS-Attacke ausgefallen. Einige Nutzer berichten jedoch von weitläufigen Übergriffen auf ihre Computer. Das dementiert das Unternehmen.

Nutzer berichten von geplünderten Konten

Unter anderem hatte "The Register" von Nutzern berichtet, die auf Reddit über Übergriffe auf ihre Computer klagten. Bei einigen sollen sogar Paypal- und Bankkonten geplündert worden sein. Teamviewer schreibt in der Stellungnahme, dass sich diese Angaben auf frühere Vorfälle beziehen und die Medienberichte falsch seien. Allerdings finden sich auf Reddit auch Einträge aus den vergangenen Tagen und Stunden.

Teamviewer: Kein Einbruch

Teamviewer weist einen Einbruch in die Systeme zurück. Das Unternehmen warnt zudem davor schwache Passwörter zu verwenden oder E-Mail- und Passwort-Kombination auch für andere Dienste einzusetzen. Wer glaubt, dass sein System kompromittiert wurde, solle sich bei der Polizei melden.

Indes meldeten einige Nutzer auch am Donnerstagnachmittag Ausfälle, wie auf Downdetector zu sehen ist. Ob diese in Zusammenhang mit den DDoS-Angriffen stehen, ist nicht bekannt. (red, 2.6.2016)

  • Nutzer erheben schwere Vorwürfe gegen Teamviewer.
    foto: teamviewer

    Nutzer erheben schwere Vorwürfe gegen Teamviewer.

Share if you care.