Grafiksprung erwartet: "FIFA 17" nutzt erstmals Frostbite Engine

2. Juni 2016, 13:56
30 Postings

Medienberichten zufolge schickt EA die Ignite Engine in Pension

"FIFA 17" wird erstmals in EAs langjähriger Fußballspielserie die Entwicklungssoftware Frostbite Engine nutzen und damit die bisherige Ignite Engine in Pension schicken. Dies berichtet die US-Seite Game Informer, die von mehreren Seiten vom Wechsel erfahren haben will. Nachdem der Konzern das Spiel dieser Tage der Presse vorführt, dürfte die offizielle Ankündigung auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Populäre Technologie

Für "FIFA" stellt der Engine-Wechsel zumindest potenziell einen großen Schritt dar. Die von Dice entwickelte Software hat sich in den vergangenen Jahren als Konzernstandard etabliert und sorgt in Games wie "Battlefield 1", "Star Wars Battlefront", "Need for Speed" oder "Mirror's Edge Catalyst" für runde Animationen und ansehnliche Grafik. Insofern darf man bei "FIFA 17" einen technischen Sprung nach vorne gegenüber den Vorgängern erwarten.

wirspielen
Video: Wir spielen das CL-Finale ("Fifa 16").

Großer Umstieg

Ein kleines Unterfangen ist ein derartiger Systemtausch nicht. EA entwickelt mehrere Generationen von "FIFA" parallel und dürfte daher schon seit einigen Jahren um Umstieg tüfteln. Game Informer zufolge sollen auch die anderen Sportspielserien Madden NFL, NHL und NBA Live in den kommenden Jahren auf die Frostbite Engine umsteigen. Heuer sei es allerdings noch nicht soweit. (zw, 2.6.2016)

  • Artikelbild
    foto: ea
Share if you care.