IT und Beratungsbranche auf Wachstumkurs: Umsatz stieg um 6,9 Prozent

2. Juni 2016, 13:26
1 Posting

UBIT-Radar: Unternehmensberatungs-, Buchhaltungs- und Informationstechnologiebetriebe wollen Mitarbeiter aufnehmen

Der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) in der Wirtschaftskammer hat am Donnerstag seinen jährlich erhobenen UBIT-Radar präsentiert. Demnach stieg im Jahr 2015 der Branchengesamtumsatz um 6,9 Prozent auf 25,24 Mrd. Euro. Die Exportquote in den Bereichen IT und Beratung lag bei über 20 Prozent.

Am stärksten zugelegt haben die Informationstechnologiebetriebe mit einem Anstieg von 7,3 Prozent auf 19,15 Milliarden Euro, gefolgt von den Unternehmensberatern mit einem Plus von 6,7 Prozent auf 4,15 Milliarden und den Buchhaltungsberufen mit einem Wachstum von 4,3 Prozent auf 1,94 Milliarden Euro.

Ein-Personenunternehmen

Mehr als 80 Prozent der Mitgliedsbetriebe sind Ein-Personenunternehmen. Von den Arbeitgeberbetrieben beschäftigen rund 84 Prozent weniger als 10 Mitarbeiter. 32 Unternehmen haben 250 und mehr Beschäftigte, davon sind 30 IT-Firmen und zwei Unternehmensberater. 2015 waren im UBIT-Fachverband 70.911 unselbstständig Beschäftigte tätig. Die Informationstechnologen beschäftigten 57.155, die Unternehmensberater 11.831 und die Buchhalter 1.925 Personen.

Erfreuliche Nachrichten gibt es für den Arbeitsmarkt: Alle drei Bereiche wollen den Personalstand im Laufe des Jahres erhöhen, wie die KMU Forschung im UBIT-Radar erhoben hat. Die besten Jobchancen gibt es demnach in der Informationstechnologie, gefolgt von der Unternehmensberatung und der Buchhaltung.

Alle Berufsgruppen erwarten für das laufende Jahr ein Ertragsplus, die Informationstechnologen rechnen sogar mit einem Umsatzplus von 8,6 Prozent. (APA, 2.6. 2016)

Link

UBIT

Share if you care.