Taliban entführen Reisende in Nordafghanistan

2. Juni 2016, 13:15
2 Postings

Provinz-Sprecher: Alle Geiseln sind Zivilisten

Kabul – Radikalislamische Taliban haben in der afghanischen Nordwestprovinz Sar-e Pul 17 Menschen aus einem Kleinbus entführt. Alle Geiseln seien Zivilisten, sagte Provinz-Sprecher Sabiullah Aman am Donnerstag. Es sei noch nicht bekannt, wo sie nun seien. Man habe Stammesälteste gebeten, sich umzuhören.

Erst am Dienstag hatten die Aufständischen in der Nordprovinz Kunduz Dutzende Menschen aus Bussen als Geiseln genommen, bisher wurden zwölf von ihnen getötet. Acht der Entführten sind weiterhin in den Händen der Taliban. Diese behaupten, ihre Geiseln seien afghanische Soldaten. Die Regierung bestreitet das. Talibankämpfer halten seit Monaten Fahrzeuge an und versuchen, Mitglieder der Regierung oder der Sicherheitskräfte zu identifizieren. Die werden dann bedroht, entführt oder getötet. (APA, 2.6.2016)

Share if you care.