Niederländerin Bertens überrascht weiter

1. Juni 2016, 18:13
5 Postings

Erstmaliger Viertelfinal-Einzug nach Zweisatzerfolg über US-Amerikanerin Keys – Djokovic im Viertelfinale gegen Berdych, Titelverteidiger Wawrinka in Schlager gegen Murray

Paris – Novak Djokovic hat sich mit seinem Viertelfinal-Einzug bei den French Open in puncto Preisgeld zum ersten "100-Millionen-Dollar-Mann" im Tennis gekürt. Der 29-jährige Serbe besiegte in der Fortsetzung des am Dienstag wegen Regens abgebrochenen Matches Roberto Bautista Agut (Spanien/Nr. 14) 3:6, 6:4, 6:1, 7:5.

Nach 3:12 Stunden verwandelte Djokovic seinen zweiten Matchball und ist nur noch drei Siege von seinem ersten Paris-Titel entfernt. In der Runde der letzten acht trifft er am Donnerstag auf Tomas Berdych (Tschechien/7), der sich gegen David Ferrer (Spanien/11) 6:3, 7:5, 6:3 durchsetzte.

Titelverteidiger Stan Wawrinka und Andy Murray bleiben ebenfalls auf Kurs: Der Weltranglistenvierte Wawrinka (Schweiz) zog durch ein 6:2, 6:1, 7:6 (9:7) gegen den ungesetzten Albert Ramos-Vinolas (Spanien) zum zweiten Mal in Folge ins Paris-Halbfinale ein. "Ich habe zweieinhalb Sätze auf einem super Niveau gespielt", meinte der 31-Jährige.

Nächster Gegner ist am Freitag Melbourne-Finalist Murray (Nr. 2), der Richard Gasquet (Frankreich/Nr. 9) in 3:23 Stunden mit 5:7, 7:6 (7:3), 6:0, 6:2 entzauberte. "Ich habe wirklich gutes Tennis gespielt. Es war enorm wichtig, dass ich den zweiten Satz gewonnnen habe. Sonst wäre es sehr hart gewesen, zurückzukommen", sagte Murray, der zum dritten Mal in Serie die Vorschlussrunde in Paris erreichte.

Zuvor hatte Wawrinka nach 1:56 Stunden seinen zweiten Matchball verwandelt. Im Tiebreak des dritten Durchgangs musste er einen Satzball gegen Ramos-Vinolas abwehren, der in der Runde zuvor überraschend Milos Raonic (Kanada/8) ausgeschaltet hatte.

Bei den Frauen sorgt Kiki Bertens aus den Niederlanden weiter für Furore und steht erstmals im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Die Nummer 58 der Welt setzte sich 7:6 (7:4), 6:3 gegen Madison Keys (USA/15) durch. Es war ihr elfter Sieg in Serie, nachdem sie zuvor als Qualifikantin das WTA-Turnier in Nürnberg gewonnen hatte – im Einzel und Doppel. Die 1,82 Meter große Bertens, bei der 2014 ein Schilddrüsentumor diagnostiziert worden war, trifft am Donnerstag auf die letztjährige Halbfinalistin Timea Bacsinszky (Schweiz/8), die sich 6:2, 6:4 gegen Venus Williams (USA/9) durchsetzte.

Bertens ist die erste Niederländerin seit Manon Bollegraf 1992, die das Paris-Viertelfinale erreicht hat. Die 24-Jährige hat bereits drei gesetzte Spielerinnen nach Hause geschickt.

Titelverteidigerin Serena Williams zeigte beim 6:1, 6:1 gegen Elina Switolina (Ukraine/18) eine souveräne Vorstellung mit 27 direkten Gewinnpunkten. Nach 62 Minuten verwandelte sie ihren ersten Matchball und ist nur noch drei Siege von ihrem 22. Grand-Slam-Titel entfernt. Nächste Gegnerin ist Julia Putinzewa aus Kasachstan, die Carla Suarez Navarro (Spanien/12) 7:5, 7:5 bezwang. Williams ist nach dem Ausscheiden von Agnieszka Radwanska (Polen/2) und Simona Halep (Rumänien/6) die klare Favoritin auf den Turniersieg.

Bereits im Halbfinale steht Garbine Muguruza – und das erstmals. Die auf Position vier gesetzte Spanierin beendete beim 7:5, 6:3 in 79 Minuten den beeindruckenden Siegeszug von Shelby Rogers. Die Weltranglisten-108. aus den USA hatte auf ihrem Weg in ihr erstes Grand-Slam-Viertelfinale unter anderen die zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova (Tschechien/10) ausgeschaltet.

Die 22-jährige Muguruza trifft am Freitag auf die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur (Nr. 21). Die Australierin bewahrte beim 6:4, 7:6 (8:6) in 1:47 Stunden gegen die ungesetzte Bulgarin Zwetana Pironkowa letztlich kühlen Kopf. Stosur (32), die 2010 das Endspiel von Roland Garros gegen die Italienerin Francesca Schiavone verloren hatte, wehrte im Tiebreak zwei Satzbälle hintereinander ab. (sid, red, 1.6.2016)

  • Erst Viertelfinalistin aus den Niederlanden seit 24 Jahren: Kiki Bertens.
    foto: afp/bureau

    Erst Viertelfinalistin aus den Niederlanden seit 24 Jahren: Kiki Bertens.

Share if you care.