Nicht jede deutsche Luftfahrtfirma bereit für Digitalisierung

1. Juni 2016, 17:33
posten

Studie zeigt: ein Drittel der Befragten gibt an, dass es in ihrem Unternehmen keine Digitalstrategie gebe

Die deutsche Luftfahrtbranche ist nach einer Manager-Umfrage des High-Tech-Verbandes Bitkom beim Zukunftsthema Digitalisierung zwar relativ gut, aber nicht optimal aufgestellt. Knapp ein Drittel der Befragten gestand ein, dass es in ihrem Unternehmen keine Digitalstrategie gebe, wie Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder bei der Luftfahrtschau ILA nahe Berlin am Mittwoch sagte. "Das ist einfach ein enttäuschender Wert", kommentierte er. Dabei seien 95 Prozent des Führungspersonals der Meinung, dass die Digitalisierung den Firmen große Chancen für mehr Effizienz,Sicherheit, Umweltveträglichkeit und Kundenfreundlichkeit in der Luftfahrt biete.

Gut im internationalen Vergleich

Im internationalen Vergleich steht die deutsche Luftfahrt dennoch offenbar gut da. "Die deutschen Luftfahrtunternehmen gelten weltweit als Innovationstreiber", sagte Rohleder und nannte den Flugzeugbauer Airbus. Wenn deutsche Luftfahrtunternehmen nach den größten Konkurrenten gefragt würden, was technologische Neuerungen angeht, nennen jeweils vier von fünf nationale und internationale Wettbewerber aus der Branche. Immerhin ein Viertel sieht aber auch in Neugründungen sowie den Konzernen aus der Digitalbranche – etwa Google oder Tesla – eine ernstzunehmende potentielle Konkurrenz. Das Thema Digitalisierung und Innovation in der Luftfahrt gehört zu den Schwerpunkten der ILA, die am Mittwoch begann. (Reuters, 1.6.2016)

Share if you care.