Überflutungen im Innviertel: Schulen in Braunau zu

1. Juni 2016, 17:26
4 Postings

Etliche Straßensperren wurden errichtet – Hydrografischer Dienst rechnet aber mit Entspannung

Braunau am Inn – Starker Regen, der den Mittwoch den ganzen Tag anhielt, hat in Teilen Oberösterreichs, vor allem im Innviertel, zu Überflutungen geführt. Etliche Straßen wurden gesperrt. Im Bezirk Braunau haben am Donnerstag die Pflichtschulen zu.

Wegen der Überflutungen zahlreicher Landesstraßen seien Schulwege gar nicht oder nur schwer passierbar. Daher beschloss die Bezirkshauptmannschaft, Volks-, Mittel- und Polytechnische Schulen für einen Tag zu schließen, meldeten die "Oberösterreichischen Nachrichten" online.

Am Mittwoch wurden bis 16.00 Uhr die Feuerwehren in Oberösterreich zu 350 Einsätzen gerufen, rund 2.500 Helfer standen im Dienst, teilte das Landesfeuerwehrkommando mit. Allerdings rechnet der Hydrografische Dienst des Landes damit, dass sich die Lage bis Donnerstag früh beruhigt. So sollen die Niederschläge nachlassen, im Flachland könnten sich im Laufe des Tages sogar einige Sonnenstunden ausgehen.

An den größeren Gewässern wie Donau und Inn war die Lage vorerst ruhig. Dort werde man wohl im Bereich der ersten Warnstufe bleiben. Den Inn in Schärding gelte es allerdings zu beobachten. (APA, 1.6.2016)

Share if you care.