Promotion - entgeltliche Einschaltung

Internethandel will gelernt sein

1. Juni 2016, 15:51

Neue Onlineshops brauchen Erfahrung und Know-how

Sicherheit wie Ansprache und Abholung mobiler Nutzer sind naturgemäß auch beim Bezahlen im Internet relevant und das gilt insbesondere für neue Unternehmen oder Onlineshops.

Der Payment-Dienstleister Wirecard CEE nimmt sich verstärkt dieser Gruppierungen an und dabei gibt es Lösungsbedarf für die unterschiedlichsten Branchen mit einem zunehmenden Fokus auf mobile Anwendungen. Auf Knopfdruck sofort einen nationalen oder gar internationalen Markt zu erreichen will gut vorbereitet sein, enorme Möglichkeiten und Chancen locken, für breite Produktpaletten ebenso wie für spezifische Nischen.

Manuelle Integration der Zahlungsschnittstelle

Der Bogentandler beispielweise befasst sich mit dem Verkauf von allen Artikeln rund um den Bogensport. Zu den Kunden zählen Einsteiger wie Profischützen oder Vereine, das Sortiment umfasst rund 2.500 Stammartikel und viele Spezialanfertigungen. Der Onlineshop basiert auf einem Open-Source-System wodurch kein fertiges Bezahl-Modul vorhanden war und die Zahlungsschnittstelle entsprechend manuell integriert werden musste.

Für diese individuelle Umsetzung wurde entsprechend Wirecard CEE ausgewählt. Gemeinsam mit den Programmierern auf Kundenseite wurde ein kommerzielles Modul in das vorhandene Shop-System integriert, welches höchste Sicherheitsstandards wie auch Flexibilität für anstehende mobile Erweiterungen gewährleistet.

"Jeder Shop sollte ein bestimmtes Maß an Ressourcen für Kundenservice abstellen. Oberste Priorität ist für uns, Reklamationen gering zu halten, denn nur das sichert einen soliden Qualitätsstandard und den Erhalt der Marge", so René Hofmann, geschäftsführender Eigentümer von Bogentandler.

Starke Zuwächse bei mobiler Nutzung

Das Thema Payment und eine durchgehend digitalisierte Wertschöpfungskette hat aber für den gesamten Handelsbereich große Relevanz. Das in Dornbirn ansässige Franchiseunternehmen "Vom Fass" ist auf hochwertige Lebens- und Genussmittel spezialisiert, die bereits seit einigen Jahren über einen Internetshop angeboten werden.

Als ursprünglich stationärer Händler konnte das Unternehmen auf keine hausinternen Erfahrungen für Gestaltung und Umsetzung eines Onlineshops zurückgreifen und benötigte einen Payment-Dienstleister mit entsprechenden Ressourcen sowie Erfahrung und Know-how.

Vom Fass wählte Wirecard CEE als Partner, die primären Entscheidungsgrundlagen waren dabei die unkomplizierte Anbindung an das vorhandene Shopsystem und die auch international gestützte Expertise bei der Auswahl der einzusetzenden Zahlungsmittel.

Wesentliches Kriterium war auch die Flexibilität bezüglich zukünftiger Erweiterungen im Bereich Mobile Commerce durch die kontinuierlich steigende Nutzung von Smartphones. "Wirecard CEE hält auch immer wieder Informationen bereit, welche uns bei weiteren Entscheidungen unterstützen und bei Rückfragen stehen kompetente Sachbearbeiter zur Verfügung", so Bernhard Kuster, Eigentümer von Vom Fass.

Das Handy wird zur digitalen Geldbörse

Auch für Mitraco, exklusiver Betreiber des ÖFB-Internetshops, war in Relation zu den steigenden Online-Zahlungen über Smartphones und Tablets die Einbindung adäquater Bezahlarten von zentraler Bedeutung. Und bei kilocoach, einem Portal rund um die Themen Gesundheit und Essen, wurden im Rahmen der eingesetzten Wirecard-Checkout-Lösung individuelle Erweiterungsmöglichkeiten im konnex Mobilität mit integriert.

"Bezahlen über mobile Geräte spielt immer mehr eine Schlüsselrolle, bereits jetzt ermöglichen digitale Wallets das sichere Bezahlen vor Ort wie auch im Onlineshop. Das Smartphone ist unsere digitale Brieftasche", so Roland Toch, Managing Director von Wirecard CEE.

  • Artikelbild
    foto: economy
Share if you care.