"Minecraft" soll nicht länger für Werbung missbraucht werden

1. Juni 2016, 13:02
4 Postings

Mojang und Microsoft führen neue Richtlinien ein

Microsoft und Hersteller Mojang schränken mit neuen Richtlinien die Bewerbung von Produkten und Kampagnen im Spiel "Minecraft" massiv ein. Künftig ist es nicht mehr erlaubt, dass Firmen, Politiker oder Organisationen den virtuellen Baukasten zur Propagierung ihrer Marken und Interessen nutzen.

"Wir wollen es unserer Community ermöglichen, mit ihrer Kreativität Geld zu verdienen, aber wir sind nicht glücklich damit, wenn der Verkauf von Produkten, die nichts mit dem Spiel zu tun haben, der Sinn und Zweck eines 'Minecraft'-Mods oder -Servers wird", schreibt Mojang-Sprecher Owen Hill in einem Blogeintrag.

Aber...

Gleichzeitig werde man Spielern aber keinen Knebel anlegen, sofern diese nicht gezielt Werbung betreiben wollen. "Fans eines bestimmten Restaurants, Films oder anderer Produkte und Inhalte dürfen weiterhin Sachen in 'Minecraft' bauen, die diese Dinge repräsentieren, solange es nicht ihr Ziel oder Fokus ist, diese Dinge zu verkaufen", erklärt Hill. Das Verbot gilt also vor allem für Firmen und Organisationen. (zw, 1.6.2016)

Links

Mojang

  • Artikelbild
Share if you care.