Taus plant Börsenabschied und Mitarbeiterbeteiligung

31. Mai 2016, 16:32
posten

Ab 3. Juli gelten für den Dritten Markt schärfere Bestimmungen. Unternehmer Josef Taus erwägt deswegen ein Delisting der Management Trust Holding

Wien – Josef Taus will seine seit Jahrzehnten in Wien gelistete Management Trust Holding AG (MTH) nun doch von der Börse nehmen. Dies werde er bei der nächsten Hauptversammlung vorschlagen, sagte der 83-jährige Unternehmer. Als Grund nannte er die ab 3. Juli für den bisher ungeregelten Dritten Markt geltenden schärferen Bestimmungen.

Als Alternative zu einem Delisting könnte man vom Dritten Markt in ein reguliertes Börsensegment wechseln, sollte die Diskussion mit seinen Mitaktionären bis zur Hauptversammlung die Erkenntnis bringen, dass es im Hinblick auf eine Kapitalerhöhung sinnvoller sein könnte, doch weiter am Aktienmarkt zu bleiben. "Vor dem 3. Juli müssen wir eine Entscheidung haben."

Schon im Herbst 2014 schien ein MTH-Abschied von Wiens Börse ziemlich sicher, doch wurde ein Delisting im Hinblick auf eine Großakquisition auf Eis gelegt. Zu dem geplanten Merger eines börsennotierten Unternehmens kam es dann aber nicht.

Gleichzeitig gab Taus am Dienstag bekannt, seinen rund 6000 Mitarbeitern die Beteiligung an einer Gesellschaft seiner Gruppe ermöglichen zu wollen. Über den Sommer seien noch letzte Vorkehrungen zu treffen. Er rechnet damit, dass zumindest einige hundert Beschäftigte im Ausmaß von jeweils einigen hundert oder tausend Euro davon Gebrauch machen werden.

Die Idee einer Mitarbeiterbeteiligung für die eigene Belegschaft verfolgt Taus schon seit Jahren. Er wollte dafür ursprünglich eine Art staatliche Garantie, doch jetzt zieht er das Modell auch ohne eine solche durch. (APA, 31.5.2016)

Share if you care.