Wenn Rauchen dem PC schadet: Warnung vor Malware auf E-Zigaretten

31. Mai 2016, 10:01
54 Postings

Schadsoftware könnte über den USB-Anschluss auf dem Rechner installiert werden

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai eine Warnung vor E-Zigaretten ausgesprochen. Werden diese über den USB-Anschluss von einem PC oder Laptop mit Strom aufgeladen, könnten sie Schadsoftware auf dem Rechner installieren. "Wird nun in einem Gerät mit USB-Stecker in Mikrochip versteckt, der einen schädlichen Code enthält, kann dieser direkt in den Rechner gelangen", warnt das BSI. Nutzer sollten "keine USB-Geräte unbekannter oder zweifelhafter Herkunft" mit ihrem Rechner verbinden.

Besser mit Stromadapter aufladen

E-Zigaretten können mit Adaptern auch über die Steckdose aufgeladen werden. Das empfiehlt sich generell für alle Geräte, in denen sich Malware verstecken könnte. Wie Golem berichtet, warnte das FBI vergangene Woche etwa vor einem USB-Netzteil, das Tastatureingaben kabelloser Tastaturen aufzeichnen kann. Auch Gadgets wie USB-Ventilatoren können Gefahren ausstrahlen. Im Zweifelsfall empfiehlt sich die Verwendung eines "USB-Kondoms", so Golem: Das leite dann nur den benötigten Strom weiter, ohne eine Datenverbindung herzustellen. (red, 31.5.2016)

Links

BSI

Golem

  • E-Zigaretten können der Gesundheit des Computers abträglich sein, warnt das BSI
    foto: apa/afp/sull

    E-Zigaretten können der Gesundheit des Computers abträglich sein, warnt das BSI

Share if you care.