Libysche Miliz drängte IS-Kämpfer zurück

30. Mai 2016, 23:01
posten

Aus Hafenstadt Ben Jawad vertrieben – "Wächter der Ölanlagen" verfolgen die IS-Kämpfer in Richtung Sirte

Sirte – Libysche Kämpfer, die die Einheitsregierung des Landes unterstützen, haben nach eigenen Angaben die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) zurückgedrängt. Eine Gruppe, die die wichtigen Ölhäfen im Osten kontrolliert, erklärte am Montag, sie habe den IS aus der Stadt Ben Jawad vertrieben.

Es habe heftige Gefechte gegeben, sagte ein Sprecher der Gruppe, die sich Wächter der Ölanlagen nennt. Sie verfolgten die sich in Richtung Sirte zurückziehenden IS-Kämpfer. Die Küstenstadt Sirte ist die IS-Hochburg in Libyen.

Andere Milizen, die ebenfalls an der Seite der von den Vereinten Nationen unterstützten Einheitsregierung stehen, sind vergangenen Woche von Westen aus gegen Sirte vorgerückt.

Der Westen hofft, dass die Einheitsregierung die zersplitterten libyschen Gruppierungen einen kann und dass diese gemeinsam gegen den IS vorgehen. Bis vor kurzem hatten zwei rivalisierende Regierungen um die Macht im Land gerungen. Das dadurch entstandene Führungsvakuum hatte der IS ausgenutzt und einen 250 Kilometer langen Küstenstreifen westlich und östlich von Sirte erobert. (APA/Reuters, 30.5.2016)

Share if you care.