ORF: Causa Tempelberg sorgte intern für Wirbel

30. Mai 2016, 16:21
105 Postings

Moderatorin Ingrid Thurnher lehnte Frage an Norbert Hofer vor "Wahlduell" ab, Armin Wolf drängte darauf, berichtet "Profil" – Thurnher: "Mich hat niemand gedrängt"

Wien – Die Causa Tempelberg – Recherchefehler im ORF im Zusammenhang mit einem Israel-Besuch des Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer – schlug auch ORF-intern hohe Wellen. Laut einem "Profil"-Bericht soll "Wahlduell"-Moderatorin Ingrid Thurnher vor der Sendung abgelehnt haben, Hofer mit Recherchen zu konfrontieren, wonach ein von ihm geschilderter Terroranschlag so nicht stattgefunden haben soll. Thurnher sei von "ZiB 2"-Moderator und Chefredakteur-Stellvertreter Armin Wolf dazu gedrängt worden. Wolf weist das auf Twitter zurück. Am Montag wurde der entsprechende "profil"-Artikel kurz offline genommen, am Dienstag war er wieder online.

In der Redaktionssitzung am Tag danach sei Wolf dann von mehreren Kollegen heftig attackiert worden, berichtet "Profil". Bei Thurnhers Vorhalt habe es sich um einen Fehler gehandelt, den man korrigieren müsse. In einem "ZiB 1"-Beitrag am Freitag vor der Wahl wurde eingeräumt, dass israelische Medienberichte über eine zum fraglichen Zeitpunkt vor dem Tempelberg angeschossene Frau in der ORF-Recherche fehlten.

Von oben abgenickt

Diese Klarstellung sei von einzelnen ORF-Journalisten als zu nachgiebig gegenüber der FPÖ kritisiert worden, berichtet "Profil". Der Beitrag sei "freilich von Chefredakteur Fritz Dittlbacher und ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner persönlich abgenickt" worden.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz räumte zuletzt Fehler in der Berichterstattung ein. "Wahlduell"-Moderatorin Thurnher habe "in einem Fall ein ihr von einer anderen ORF-Redaktion zugeliefertes unvollständiges Recherche-Ergebnis" in eine Frage an Hofer eingebaut. Dies "haben wir in unserer weiteren Berichterstattung richtiggestellt", sagte Wrabetz im Interview mit der "Kleinen Zeitung".

Update, 1. Juni: Am Mittwoch twitterte Ingrid Thurnher, dass sie niemand gedrängt oder ihr etwas angeschafft habe:

(red, 30.5.2016, Update 1.6.2016)

Share if you care.