Kroatien erstmals beliebtestes Reiseziel der Österreicher

30. Mai 2016, 14:38
87 Postings

So viele Österreicher wie noch nie sind zu einer Reise entschlossen. Zumindest jeder Dritte bleibt aber lieber zu Hause

Wien – Heuer wollen erstmals die meisten Österreicher nach Kroatien reisen. 19 Prozent der Befragten haben ihren Haupturlaub in dem Land an der Adria geplant, das damit das Inland (15 Prozent) als beliebtestes Ziel überholte. 14 Prozent reisen nach Italien, mit deutlichem Abstand folgen Spanien, die Türkei und Griechenland, berichtete das Institut für Freizeit- und Tourismusforschung (IFT) am Montag.

Bei den Inlandsreisewilligen gibt es im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Abnahme (2015: 17 Prozent). Anzumerken sei jedoch, dass die Planung eines Inlandsurlaubs selten mit dem tatsächlichen Reiseverhalten übereinstimmt. Häufig werde eine längere, teurere Reise in den Süden oder weiter entfernte Länder geplant, dann aber doch kürzer und preiswerter in Österreich geurlaubt, heißt es in der 20. Österreichischen Tourismusanalyse des IFT.

Asien ist beliebtestes Fernziel

Der ehemalige Auslandsspitzenreiter Italien landet heuer erneut hinter Kroatien. Allerdings hat 2016 wieder ein Prozent der Reisenden mehr Lust auf das Bel Paese als im Vorjahr. Sieben Prozent wollen in Spanien urlauben, fünf Prozent in der Türkei und vier Prozent in Griechenland. Rund jeder achte Österreicher plant dieses Jahr eine Reise außerhalb von Europa, am beliebtesten ist dabei Asien.

44 Prozent der Österreicher haben fix vor, 2016 zu verreisen. 24 Prozent wissen noch nicht genau, ob sie eine Urlaubsreise unternehmen möchten. Damit sind deutlich weniger Personen unentschlossen als 2015 (32 Prozent). Allerdings hat sich knapp ein Drittel schon fix entschieden, heuer nicht zu verreisen, das sind fünf Prozent mehr im Vorjahr. Hauptgrund dafür sind finanzielle Engpässe.

"Die Tourismuswirtschaft hat wirklich Grund zur Freude. Noch nie gab es so viele zur Urlaubsreise Fixentschlossene wie heuer", sagte IFT-Leiter Peter Zellmann. "Reisepläne sind freilich noch keine tatsächlichen Reisen, aber die Zunahme der Reiseabsichten ist ein klarer Hinweis für einen leichten Wirtschaftsaufschwung." Für die Tourismusanalyse wurden vom Spectra-Institut 1.077 Personen ab 15 Jahren, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung, befragt. (APA, 30.5.2016)

  • Blick auf den Hafen der Insel Sipan vor Dalmatien. Immer mehr Österreicher entscheiden sich für einen Kroatien-Urlaub.
    foto: apa/lisa götl

    Blick auf den Hafen der Insel Sipan vor Dalmatien. Immer mehr Österreicher entscheiden sich für einen Kroatien-Urlaub.

Share if you care.