Kandidat der Libertarian Party strippt live

30. Mai 2016, 14:13
71 Postings

Beim Nominierungsparteitag der Libertarian Party erstaunte Kandidat James Week das Publikum mit einer Strip-Performance, die auch im Fernsehen übertragen wurde

Orlando – "Bei den Demokraten oder Republikanern bekäme man so etwas nicht zu sehen", urteilte die Washington Times, nachdem der Nominierungsparteitag der Libertarian Party – eine der Drittparteien in den Vereinigten Staaten – ein überraschend skurriles Ende nahm. Einer der Kandidaten für den Parteivorsitz, James Week, leitete seine recht ungewöhnliche zwei-minütige Redezeit mit den Worten "wir könnten etwas Spaß gebrauchen" ein, bevor er zu tanzen begann und sich seiner Kleidung entledigte.

Der Nominierungsparteitag der Libertarian Party endete ungewöhnlich.

Zunächst klatschte das Publikum noch begeistert, doch je weniger Kleidungsstücke Week an hatte, desto ruhiger wurde der Beifall des Publikums und desto mehr Buh-Rufe waren zu hören. Nach seiner kurzen Striptease-Einlage sagte Week entschuldigend, dass es sich um eine Mutprobe gehandelt hätte und er aus dem Rennen austreten werde.

CNN berichtete von dem Nominierungsparteitag der Libertarian Party.

Die 1971 gegründete Libertarian Party ist eine der größeren Drittparteien in den USA und setzt sich insbesondere für individuelle Freiheit und minimalen Einfluss der Regierung ein. Beim Nominierungsparteitag konnte sich der ehemalige republikanische Gouverneur von New Mexico, Gary Johnson, als Präsidentschaftskandidat der Partei durchsetzen. (red, 30.5.2016)

  • Artikelbild
    foto: screenshot/youtube.com
Share if you care.