Spieth nach Sieg in Fort Worth besser als Woods

30. Mai 2016, 11:28
1 Posting

Mit 22 Jahren achter PGA-Titel für den zweifachen Major-Sieger aus den USA

Fort Worth (Texas)/Wien – Mit Birdies auf den letzten drei Löchern hat Jordan Spieth das "The Colonial" (6,7 Mio. Dollar) in Fort Worth und damit erstmals in seinem Heimat-Bundesstaat Texas gewonnen. Mit dem 8. PGA-Titel, für den er 1,2 Mio. Dollar kassierte, übertraf Spieth auch eine Marke von Tiger Woods. Nur Horton Smith (14) hat mit 22 Jahren mehr PGA-Turniere gewonnen als Spieth, Woods schaffte bis zu diesem Alter 7.

Drei Wochen vor seiner Titelverteidigung bei den US Open blieb Spieth dennoch hinter dem Australier Jason Day die Nummer zwei der Profigolf-Weltrangliste. Der Österreicher Bernd Wiesberger verteidigte auf der European Tour mit Platz 15 im letzten Turnier vor seinem großen Heim-Auftritt nächste Woche in Atzenbrugg Platz 46. Im "Race to Dubai" rückte der Österreicher mit 453.549 Euro auf Platz 30 vor. (APA; 30.5.2016)

Endstand "The Colonial" in Fort Worth (Texas). US PGA Tour (6,7 Mio. Dollar/Par 70): 1. Jordan Spieth (USA) 263 (67/66/65/65) Schläge – 2. Harris English (USA) 266 – 3. Ryan Palmer (USA) und Webb Simpson (USA) je 267

Share if you care.