Microsoft geht gegen zu einfache Passwörter vor

30. Mai 2016, 08:24
11 Postings

Künftig sollen Nutzer von Azure und anderen Diensten Warnungen erhalten, wenn ihr Kennwort zu simpel ist

Microsoft will die Sicherheit seiner Nutzer erhöhen, indem es schwieriger zu knackende Passwörter fordert. Künftig gibt es eine Blacklist, die automatisiert mit Kundenkennwörtern abgeglichen wird. Findet sich ein zu simples Passwort, wird der es benutzende Kunde zur Aktualisierung aufgefordert. Zum Einsatz kommt das Tool vorerst bei Azure Active Directory, laut Heise könnte es auch andere Dienste betreffen.

Zu oft "123456"

Viele User setzen noch immer auf sehr einfache Passwörter. Das zeigen gestohlene Login-Daten von LinkedIn, wo über eine Millione Mal "123456" als Passphrase auftauchte. Offenbar müssen Kunden aktiv dazu aufgefordert werden, schwierigere Kombinationen einzusetzen. Ein oftmaliger Wechsel des Passworts ist aber auch nicht unbedingt sinnvoll, da User dann erst recht einfache Varianten wählen. Tipps, wie das perfekte Passwort erstellt wird, hat der WebStandard vor wenigen Tagen präsentiert. (red, 30.5.2016)

  • Kunden wählen zu oft simple Passwörter, denkt Microsoft
    foto: ap/dovarganes

    Kunden wählen zu oft simple Passwörter, denkt Microsoft

Share if you care.