Donnerwetter für DFB: 1:3 gegen Slowakei

29. Mai 2016, 20:44
324 Postings

Deutschland verliert den EM-Test in Augsburg, Spanien gewinnt mit einem Nolito-Doppelpack 3:1 gegen Bosnien

Augsburg/St. Gallen – Deutschlands Nationalmannschaft hat sich zwei Wochen vor Anpfiff der EM am Sonntag nicht weltmeisterlich präsentiert. Ohne etliche nicht einsatzfähige oder geschonte Stammkräfte unterlag die DFB-Auswahl im vorletzten Spiel vor dem Ernstfall in Frankreich der Slowakei 1:3. Die Partie der beiden EM-Starter stand nach einem Gewitter in der Pause vor dem Abbruch.

Mario Gomez brachte die Deutschen in Augsburg per Foulelfer in Führung (12.), die DFB-Elf spielte danach ansehnlich, fing sich aber in den fünf Minuten vor der Pause durch Marek Hamsik (41.) und Michal Duris (44.) gleich zwei Tore ein. Das dritte slowakische Tor von Juray Kucka (52.) ging auf das Konto des eingewechselten Tormanns Marc-Andre ter Stegen, der den Ball durch die Beine rutschen ließ.

Die derzeit im Montafon trainierenden Spanier testeten in St. Gallen gegen Bosnien-Herzegowina. Die ebenfalls mit einer B-Elf angetretenen Spanier siegten 3:1, Nolito von Celta Vigo traf in den ersten 20 Minuten doppelt. Emir Spahic schaffte für die Bosnier den Anschlusstreffer (29.), musste aber kurz vor der Pause nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Feld. Pedro sorgte in der 94. Minute für den Endstand.

Und dann kam der Regen

Zwei Tage vor der Nominierung des endgültigen 23-Mann-Kaders zeigte sich, dass Joachim Löw für einen EM-Erfolg die etablierte Spieler brauchen wird. Nach dem Abpfiff ging es für die Deutschen zurück ins Trainingslager nach Ascona in der Schweiz, vor dem EM-Auftakt gegen die Ukraine wartet nur noch ein Test gegen Österreichs EM-Gruppengegner Ungarn am Samstag in Gelsenkirchen.

Dabei sahen die 22.000 Zuschauer zunächst spielfreudige Deutsche. Nach einem Foul an Mario Götze verwandelte Gomez den Elfer, einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Das sollte sich rächen: Eine deutsche Tiefschlafphase in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte nutzten die Slowaken, um das Spiel zu drehen.

Erst setzte Hamsik einen 25-Meter-Schuss unhaltbar für Debütant Bernd Leno ins Tor, dann traf Duris nach einem Eckball. Dunkle Wolken zogen schon kurz vor der Pause auf, in der Halbzeit folgte ein kräftiges Gewitter. Die Pause wurde um 25 Minuten verlängert und sogar ein Abbruch diskutiert. Gespielt wurde trotzdem weiter, wenn auch nur mühsam.

Erst Rumänien-Niederlage seit einer Ewigkeit

Rumänien verlor erstmals seit Juni 2014 wieder, die Ukraine gewann den Test der beiden EM-Starter am Sonntag in Turin 4:3 (1:1). Für die Ukrainer, die nach 60 Minuten schon 4:1 vorne lagen, war es der letzte Probegalopp vor der Endrunde, Rumänien bestreitet vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Frankreich noch einen Test gegen Georgien. Roman Sosulja, Alexander Sintschenko, Jewgeni Konopljanka und Andrej Jarmolenko trafen für die Ukraine, Gabriel Torje, Denis Alibec und Nicolae Stanciu waren für Rumänien erfolgreich.

Italien schaffte auf Malta ein knappes 1:0 gegen Schottland. Graziano Pelle erzielte in der 57. Minute den einzigen Treffer, die Italiener zeigten trotz großer Überlegenheit und mehrerer guter Chancen wenig Durchschlagskraft.

Die Türkei setzte sich gegen Montenegro erst mit einem Treffer in der Nachspielzeit durch. Mehmet Topal traf in Antalya in der 94. Minute per Kopf.

Sieg für Portugal

Portugal stimmte sich mit einem 3:0 gegen Norwegen auf die EM ein. Ohne Cristiano Ronaldo, Pepe und die Fenerbahce-Legionäre Bruno Alves und Nani trafen Ricardo Quaresma (13.), Raphael Guerreiro (65.) und Eder (71.) in Porto. (APA, red, 29.5.2016)

EM-Testspiele, Sonntag

Deutschland – Slowakei 1:3 (1:2)
Augsburg, Tore: Gomez (12./Elfmeter) bzw. Hamsik (41.), Duris (44.), Kucka (52.). Novota (Rapid) bei der Slowakei auf der Bank

Spanien – Bosnien-Herzegowina 3:1 (2:1)
St. Gallen, Tore: Nolito (11., 18.), Pedro (94.) bzw. Spahic (29.). Rote Karte: Spahic (45.). Grahovac (Rapid) bei Bosnien ab 78.

Rumänien – Ukraine 3:4 (1:1)
Turin, Tore: Torje (23.), Alibec (74.), Stanciu (84.) bzw. Sosulja (43.), Sintschenko (48.), Konopljanka (54.), Jarmolenko (59.)

Türkei – Montenegro 1:0 (0:0)
Antalya, Tor: M. Topal (94.)

Italien – Schottland 1:0 (0:0)
Ta'Qali (Malta), Tor: Pelle (57.)

Portugal – Norwegen 3:0 (1:0)
Porto, Tore: Quaresma (13.), Guerreiro (65.), Eder (71.). Berisha (Salzburg) bei Norwegen bis 74.

Aufstellung Portugal: A. Lopes – Cedric, Fonte, R. Carvalho (60. D. Pereira), Guerreiro (80. Eliseu) – Mario (72. R. Sanches), W. Carvalho, Moutinho (55. Adrien), Gomes (80. Vieirinha) – Eder, Quaresma (60. Rafa Silva)

Albanien – Katar 3:1 (2:1)
Hartberg, Tore: Ajeti (23.), Lenjani (40.), Sadiku (64.) bzw. Hassan (2.)

Aserbaidschan – Mazedonien 1:3 (0:2)
Bad Erlach, Tore: Ismailov (72./Elfmeter) bzw. Radeski (19.), Pandev (32.), Nestorovski (90.)

Litauen – Estland 2:0 (2:0)
Klaipeda, Tore: Valskis (30.), Cernych (45.)

  • Mario Götze spielt Wasserball.
    foto: reuters/dalder

    Mario Götze spielt Wasserball.

Share if you care.