Freiluftgaren, betont lässig

30. Mai 2016, 19:03
23 Postings

Eine Mühlviertler Tischlerei zeigt ungewöhnliche Härte und setzt auf mobile Outdoor-Küchen aus Beton

Linz – Ein einfacher Griller macht noch keinen Sommer. Ganz egal, ob nun Holzkohle-, Gas- oder Einweg-Feuerstelle: Man bruzelt damit am Trend vorbei.

Wer heute führend die Grillgabel schwingen will, der sollte schleunigst Zimmer-Kuchl-Kabinett ins Freie schaffen. Zwischen Buchshecke und Rosenbeet ist doch immer Platz für eine komplette Küche. Man setzt eben auch im nicht ganz so sonnenverwöhnten Mittel- und Nordeuropa verstärkt auf Outdoor-Küchen. Mit dem Ende der klassischen Barbecue-Kultur – Fleisch draußen, Zuspeisen im Haus – sind aber auch die Ansprüche der Frischluftköche gestiegen: Gaskochfeld, Wok, Teppanyaki, integrierte Warmhalteplatten. Zudem Stauraum für Geschirr und ein Spülbecken. Und das Ganze natürlich ästethetisch und wetterfest "verpackt".

All diese Verlockungen haben auch dazu geführt, dass Bernhard Ebner beruflich untreu wurde. Der Tischler mit eigenem Unternehmen in der kleinen Mühlviertler Gemeinde Haslach hat vor einem Jahr zwar nicht vom Holz Abschied genommen, aber seine Liebe zu Beton entdeckt.

Alles aus einem Guss

Was mit der Schaffung von hölzernen Gussformen für Öfen begann, setzte sich dann irgendwann mit dem ersten Beton-Couchtisch fort. Und mündete schließlich 2004 in der Gründung der Firma Concreto. Betonmöbel-Pionier Ebner bringt heute mit seiner Frau Gerlinde individuelle Kundenwünsche in Form: Vom sieben Meter langen, beheizbaren Besprechungstisch aus Beton bis hin zum Grabstein der 2014 verstorbenen Malerin Maria Lassnig auf dem Wiener Zentralfriedhof.

Einrichtungsideen im Freien

Dass der Mühlviertler Betonmischer mit seinen Einrichtungsideen auch den Schritt ins Freie wagt, war nur eine Frage der Zeit. Das jüngste Werk aus dem Mühlviertler Desginerschmiede trägt den Namen Opus: Der archaisch anmutende Zauberwürfel entpuppt sich dank verschiebbarer Arbeitsplatte als Outdoorküche mit Cerankochfeld, Dunstabzug, Teppanyaki-Grill. Wobei sich die Elemente individuell gestalten lassen. Und selbst für den Abwasch im Freien muss nicht der Pool zweckentfremdet werden. Die Betonwürfel auf Rollen – trotz mächtigen Eigengewichts locker zu bewegen – gibt es auch mit Spülbecken.

Für Ebner hat der graue Baustoff über die Jahre nichts an Faszination verloren: "Man braucht für ein letztlich gelungenes Betondesign ähnlich viel Gefühl wie für die Arbeit mit Holz." Und doch bleibe immer ein Überraschungsmoment: "Beton hat immer eine ganz individuelle Struktur." (Markus Rohrhofer, 30.5.2016)

  • Outdoorküche statt einfacher Griller: So lautet die massiv anmutende Antwort auf die gestiegenen Ansprüche von Freiluftköchen
    foto: werner dedl

    Outdoorküche statt einfacher Griller: So lautet die massiv anmutende Antwort auf die gestiegenen Ansprüche von Freiluftköchen

Share if you care.