Führungswechsel bei Giro: Chavez nun in Rosa

27. Mai 2016, 17:51
31 Postings

Nach Sturz des bisherigen Leaders Kruiswijk – Preidler Achter der Tageswertung

Risoul – Der Niederländer Steven Kruiswijk hat auf der 19. Etappe des Giro d'Italia von Pinerolo nach Risoul (FRA) nach einem Sturz das Rosa Trikot des Gesamtführenden an den Kolumbianer Esteban Chavez verloren. Den Tagessieg sicherte sich Vincenzo Nibali, der sich in der Gesamtwertung auf Platz zwei vorschob und nur noch 44 Sekunden hinter Chavez liegt. Georg Preidler wurde als bester Österreicher Achter.

Kruiswijk (LottoNL) kam bei der Abfahrt vom 2.744 Meter hohen Colle Dell'Agnello in eine Schneebank, überschlug sich und verlor daraufhin über vier Minuten auf Chaves (Orica), der in der Tageswertung 53 Sekunden hinter Nibali den dritten Platz belegte. Damit liegt Kruiswijk mit 1:05 Minuten Rückstand auf Gesamtrang drei. Der italienische Giro-Sieger von 2013 sorgte unterdessen nicht nur für seinen ersten Etappensieg dieser Italien-Rundfahrt, sondern sicherte auch seinem Team den Premierensieg in diesem Jahr. Noch schlimmer als Kruiswijk traf es den russischen Profi Ilnur Sakarin. Der bisherige Gesamtfünfte brach sich bei einem Sturz in der gleichen Abfahrt das Schlüsselbein und musste aufgeben.

Neben Preidler zeigte auch Stefan Denifl eine beherzte Leistung. Die beiden Österreicher waren lange Zeit in einer großen Spitzengruppe vertreten, ehe sie abreißen lassen mussten. Preidler verlor letztlich 2:43 Minuten, Denifl wurde mit 7:26 Rückstand 26. und belegt in der Bergwertung den dritten Platz. Die 20. und vorletzte Etappe führt das Feld am Samstag über 134 km von Guillestre (FRA) über drei Anstiege der ersten Kategorie nach Sant'Anna di Vinadio. (APA, 27.5.2016)


Share if you care.