"Tanz ist": Das knappe Echo gewaltiger Fluten

27. Mai 2016, 15:12
posten

Im Spielboden Dornbirn beginnt am Donnerstag das Festival "Tanz ist". Mit dabei: Liquid Loft, Samuel Lefeuvre und James Wilton

Dornbirn – Dieses Festival tanzt seit 22 Jahren einen Vorschlag: "Tanz ist". Hinter diesem Namen sollte man sich noch drei Punkte denken und dann das Programm (mit seinen Performances, Workshops und Filmen) anschauen. Die diesjährige Ausgabe im Spielboden Dornbirn steht unter dem Motto "Echoes ...", beginnt am 2. Juni und dauert bis zum Vatertag.

tanz ist

Am 2. und 4. Juni ist ein dreiteiliger Soloabend zu sehen, in dem der Finne Ima Idouzee mit This Is The Title einen, Zitat, "Dialog zwischen dem Tänzer und der Oberfläche, die ihn trägt" auf die Bühne bringt.

Der Österreicher mit slowakischen Wurzeln, Tomás Danielis, hat "Suites" auf Lager, die grundlegende Fragen zum Tanz enthalten. Eine davon lautet: "Ist Tanz in seiner reinen Form noch gültig?" Und der Frankobelgier Samuel Lefeuvre beamt in seinem monoLOG die Log Lady (die Frau mit dem Holzscheit) aus David Lynchs Twin Peaks in die Gegenwart.

Tanz und Kino

James Wilton aus Großbritannien hat ein Repertoire, das er seinem Dornbirner Publikum am 8. Juni zusammen mit Sarah Jane Taylor darbietet. Zur Erinnerung: Wilton hat die Vorjahresausgabe von Tanz ist mit Last Man Standing eröffnet. Der 11. Juni steht unter den durchdringenden Blicken von Chris Harings False Colored Eyes. Hier zeigt sich die Wiener Gruppe Liquid Loft von einer ganz bunten Seite: Es geht um Verhältnisse zwischen Körper und Kamera, die der New Yorker Popkunst-Star einst genüsslich bloßgestellt hat.

So weit das Performanceprogramm. Darüber hinaus gibt es im Spielboden-Kino noch den Hip-Hop-Film Shake The Dust (2015) von Nasir Jones und Adam Sjöberg sowie Monika Kräutlers kurze Doku Dance Screen Berlin (2016) zu sehen.

Ein insgesamt knappes Programm, dessen "Echoes"-Motto eher wie eine Ironie anmutet – genauso die Ankündigung, im Festival würden "puristische Alleingänge mit gewaltigen Bilder- und Körperfluten verknüpft". Man sollte sich "Tanz ist" jedenfalls nicht entgehen lassen. (Helmut Ploebst, 27.5.2016)

2.–12. 6., Spielboden Dornbirn, www.tanzist.at

  • Der finnische Choreograf Ima Iduozee lässt in "This Is The Title" einen Tänzer mit der ihn tragenden Oberfläche einen Dialog führen.
    foto: ima iduozee

    Der finnische Choreograf Ima Iduozee lässt in "This Is The Title" einen Tänzer mit der ihn tragenden Oberfläche einen Dialog führen.

Share if you care.