"Open Air": Für Festivals, Camping und daheim

28. Mai 2016, 10:01
8 Postings

Dass Campingküche und gutes Essen einander nicht ausschließen, beweist Stevan Paul in seinem Kochbuch

Sommerzeit ist Festivalzeit und mit dem Nova Rock Festival geht übernächstes Wochenende eines der größten Österreichs über die Bühne. Auf Musik-Festivals gerne unterwegs ist auch der deutsche Kochbuchautor und Foodstylist Stevan Paul, einzig die kulinarischen Angebote dort schmälerten anfangs seine Begeisterung, wie er im Vorwort schreibt.

Als gelernter Koch habe er "aus Notwehr" seine eigene Festival- und Campingküche entwickelt. Seine im Lauf von 20 Jahren gesammelten Tricks sind nun in dem Buch "Open Air. Das Festival- & Campingkochbuch" nachzulesen.

Dafür reiste er im Sommer in Begleitung von Fotografin Daniela Haug mit dem Campingbus auf sechs europäische Musikfestivals (Roskilde, Summerjam, Melt!, Acoustic Lakeside, Sziget und Dimensions) und erzählt zwischen den rund 100 Rezepten auch etwas über die jeweiligen Events, die Leute, die er dort getroffen hat und über die Rezepte, die er von dort mitgebracht hat. Sehr nett beispielsweise sein Interview mit dem Kärnter Backstage-Küchenchef des Acoustic Lakeside-Festivals, Matthias Eberwein, der für die Bands à la carte aufkocht.

Die richtige Planung sei das Wichtigste meint Paul, was muss mit, was kann vor Ort besorgt werden, was sollte bereits daheim zubereitet werden und wie bringt man die jeweiligen Dinge sicher und – im Fall der Lebensmittel – in guter Qualität auf Grill oder Topf auf dem Gaskocher?

foto: brandstätter verlag / daniela haug
Einer von Stevan Pauls "Tricks" ist die gut geplante Kühlbox, die neben Speisen, die teilweise eben schon daheim vorbeitet und eingefroren wurden, auch eingefrorene Wasserflaschen enthält – bringt bessere Kühlleistung und mehr Wasservorrat gleichzeitig.

Die Rezeptkapitel sind in "Frühstück", "Grillen Teil 1&2", "Gaskocher": Aus der Pfanne bzw. Aus dem Topf, Astronautenfood, Zwischendurch & Energie sowie "Drinks und Erfrischungen" unterteilt, bevor ganz zum Schluss eben die bereits erwähnten "Souvenirrezepte" sowie eine paar Tipps zum Pimpen von Fertigprodukten zu finden sind (wenn's denn gar nicht anders geht).

Zu jedem Rezept gibt es Hinweise, was davon bereits vor der Abreise erledigt werden kann, was gefroren mitgenommen werden kann und was gut zu kombinieren ist. Äußerst praktisch sind die verwendeten Symbole: zum Thema Zubereitungsart oder Haltbarkeit – diese finden sich auch im Rezeptregister wieder, ebenso Zeichen für vegetarisch, vegan.

Die feinen Rezepte sind natürlich nicht nur für den Campingplatz reserviert, auch Terrassen- und Gartengriller finden darin jede Menge Inspiration. Ein Buch, das allein aufgrund der vielen Fotos von lachenden, feiernden Menschen Lebensfreude pur vermittelt, garniert wird das ganze von den vielen Essensfotos. Ganz bestimmt kein Buch für Misanthropen! (Petra Eder, 28.5.2016)

Nachfolgend ein Rezept aus dem Buch:

foto: brandstätter verlag / daniela haug



  • Stevan Paul, Daniela HaugOpen AirDas Festival- und Camping-KochbuchBrandstätter VerlagFlexocover in Moleskine-Optik, 29,90 Euro
    foto: brandstätter verlag / daniela haug

    Stevan Paul, Daniela Haug
    Open Air

    Das Festival- und Camping-Kochbuch
    Brandstätter Verlag

    Flexocover in Moleskine-Optik, 29,90 Euro

Share if you care.