Waffenfund beschäftigt Polizei im Südburgenland

27. Mai 2016, 11:36
22 Postings

Assistenzsoldaten fiel bei Mogersdorf unbekannte Person auf – Flüchtete vor Kontrolle

Mogersdorf – Ein Waffen- und Munitionsfund beschäftigt Ermittler im Südburgenland. Assistenzsoldaten war in der Nacht auf Mittwoch bei Mogersdorf (Bezirk Jennersdorf) eine Person aufgefallen, die mit einem Fahrrad in Grenznähe unterwegs war. Als Soldaten den Unbekannten überprüfen wollten, flüchtete er nach Ungarn. Zurück blieben ein Fahrrad und ein Rucksack, in dem sich Munition und ein Revolver befand.

Die mit einem Wärmebildgerät ausgerüsteten Soldaten bemerkten gegen 1.10 Uhr eine Person, die auf einem Bahndamm in Richtung Ungarn unterwegs war. Als sich eine Patrouille näherte, machte sich der Unbekannte aus dem Staub, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der "Kronen Zeitung".

Auch Sturmhaube neben Waffen eingesteckt

Die Assistenzsoldaten durchsuchten daraufhin das Gelände. Sie fanden außer dem Fahrrad auch einen Trommelrevolver, zwei Flobertmagazine und etliche Packungen Munition für verschiedene Waffen, darunter Patronen des bei Sturmgewehren gebräuchlichen Kalibers 5,56 Millimeter aus israelischer Produktion.

Der Flüchtende hatte aber auch Taschenlampen, Uhren und eine Sturmhaube sowie einen Laptop und einen Kfz-Spannungsprüfer zurückgelassen. Nach der unbekannten Person wird gefahndet. Ermittler versuchen nun, die Herkunft der Fundstücke zu klären. (APA, 27.5.2016)

Share if you care.