Datenschützer protestieren vor Netflix-Büro gegen VPN-Sperre

27. Mai 2016, 11:18
3 Postings

Truck mit großflächigem Plakat fährt durch die Straßen von Los Gatos

Die Entscheidung von Netflix, gegen VPN-Nutzung vorzugehen, sorgt weiterhin für heftige Proteste. Die Methode erlaubt es, seine Daten zu schützen; gleichzeitig können User so aber ihren Standort ändern und auf die Netflix-Angebote anderer Länder zugreifen. Das möchte Netflix verhindern, der Konzern dürfte wiederum von Urheberrechtsbesitzern unter Druck gesetzt worden sein.

"Bessere Optionen"

Jetzt machen Datenschützer mit einem großen fahrenden Plakat mobil. Ein Truck mit der Werbeanzeige "We <3 our Privacy" fährt durch die Straßen von Los Gatos, wo das Hauptquartier von Netflix beheimatet ist. Hinter der Aktion steht die NGO Open Media, die für digitale Rechte kämpft. "Das Unternehmen hätte viel bessere Optionen als die Privatsphäre von 80 Millionen zahlenden Kunden zu gefährden", sagt eine Aktivistin zu Torrentfreak. Netflix will die VPN-Sperre vorerst nicht überdenken. Laut CEO Reed Hastings handle es sich um eine "kleine, aber laute Minderheit", die VPNS nutze. (red, 27.5.2016)

  • Der Truck fährt durch Los Gatos, wo Netflix sitzt
    foto: open media

    Der Truck fährt durch Los Gatos, wo Netflix sitzt

Share if you care.