Apple- und Samsung-Zuliefer Foxconn ersetzte 60.000 Arbeiter durch Roboter

26. Mai 2016, 17:05
58 Postings

Beobachter fürchten, dass voranschreitende Automatisierung Langzeitarbeitslosigkeit fördert

Der immer wieder für seine schlechten Arbeitsbedingungen kritisierte chinesische Auftragsfertiger Foxconn hat offenbar 60.000 Arbeiter durch Roboter ersetzt. In einer Fabrik sei die "Mitarbeiterzahl dank der Einführung von Robotern von 110.000 auf 50.000 reduziert", sagte ein offizieller Regierungsvertreter zu chinesischen Medien.

Automatisierung sich wiederholender Aufgaben

In einer Stellungnahme gegenüber der "BBC" bestätigte Foxconn, dass viele Aufgaben im Fertigungsprozess automatisiert wurden. Die Roboter würden sich wiederholende Aufgaben übernehmen, damit sich die menschlichen Arbeiter auf Bereiche wie Forschung, Entwicklung, Prozess- und Qualitätskontrolle konzentrieren könnten. Ob alle 60.000 Arbeiter nun anderen Aufgaben zugeteilt wurden, ist allerdings nicht bekannt.

Laut Bericht haben seit 2014 rund 500 Fabriken in der Stadt Dongguan etwa 570 Millionen Euro in Roboter investiert. Beobachter warnen, dass in den kommenden 20 Jahren dadurch 35 Prozent der Jobs wegfallen könnten. Foxconn weist die Kritik zurück. (red, 26.5.2016)

Link

BBC

  • Foxconns Roboterarme bei einer Ausstellung 2015.
    foto: reuters/china daily

    Foxconns Roboterarme bei einer Ausstellung 2015.

Share if you care.