Die geheime Sprache

Blog13. Juli 2016, 08:50
89 Postings

Die Eltern zweifelten, doch man kann über das Fernsehen Deutsch lernen. Wie, das erzählt Hayberd Avedian aus Teheran

"Wo hast du so gut Deutsch gelernt", fragt mich eine Frau. "Übers Fernsehen", antworte ich kurz. Sie völlig überrascht: "Wie ist denn das möglich?" Auch meine Eltern glaubten mir zuerst nicht, dass ich die deutschsprachigen Fernsehsendungen verstehe. Wie man spielend eine fremde Sprache lernt? Also das war so:

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, an dem ich es meiner Mutter sagte. Sie spülte gerade das Geschirr. "Mama, ich verstehe die deutschen Sendungen", sagte ich. Aber sie war in Gedanken vertieft, hat mich nicht einmal angeschaut und nur gesagt: "Ja, schon gut." Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich hatte das Gefühl, dass mich niemand ernst nimmt oder etwas mit mir nicht stimmt.

Am Anfang war "Spongebob"

Ich war fünf, als ich auf einem deutschen Fernsehkanal die Sendung "Spongebob Schwammkopf" entdeckte. Ich sah, wie er Unsinn machte, aber vergaß es ganz schnell wieder. Nach einiger Zeit begann ich, mit mir selbst auf Deutsch zu sprechen. Meine Eltern waren damals verzweifelt oder hoffnungslos – ganz genau weiß ich es nicht mehr. "Wir dachten, dass er noch ein Kind ist, sich ändern wird und seine 'Geheimsprache' vergessen wird", erzählen meine Eltern heute.

Je älter ich wurde, desto mehr sprach ich Deutsch. Meine Eltern machten sich ernsthaft Sorgen um mich, bis sie mein Bruder überredete, mich doch für einen Deutschkurs anzumelden. In dieser Zeit sah ich täglich fast zehn Stunden fern, von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr abends. Zeichentrickfilme, egal welche. Das hatte Konsequenzen: Einerseits leider auf mein Gewicht, andererseits, wie könnte ich das bereuen, habe ich eine neue Sprache gelernt.

Dann der Deutschkurs

Mit dem Deutschkurs kommt das Österreichische Kulturforum Teheran (ÖKFT) ins Spiel. "Mein Sohn behauptet, Deutsch sprechen zu können", sagte meine Mutter, als wir dort vorstellig wurden. Mit einem Termin für ein Interview gingen wir kurz darauf wieder. Am besagten Tag, es war im September, warteten schon einige Kandidaten auf ihr Interview. Alle waren sehr nervös, manche hatten ein Heft in der Hand und lasen etwas, andere wurden von ihren Müttern abgefragt.

"Der Nächste, Hayberd Avedian", rief jemand laut auf Persisch. Als ich in die Klasse ging, war ich gelassen. Meine zukünftige Lehrerin stellte mir Fragen: "Wie heißt du? Wie alt bist du? Was hast du gestern gemacht? Was bedeutet dein Name? Was siehst du hier auf dem Bild? Kannst du auch Schreibschrift?" Schließlich sagte sie, sie würde mich in ihrer Klasse unter einer Bedingung aufnehmen. Diese wäre, den ersten Band eines Buchs zu lernen. Und schon war ich aufgenommen. Meine Mutter saß hinten im Klassenzimmer. Sie konnte nicht glauben, was vor sich ging.

So veränderte sich mein ganzes Leben

Dieser Tag war der glücklichste Tag meines Lebens. Danach veränderte sich mein ganzes Leben. Durch einen Zufall – und das Fernsehprogramm. Das Leben besteht eben aus Chancen und Zufällen. Mittlerweile lerne ich Deutsch auf hohem Niveau, schreibe auch auf Deutsch, spreche es und verdiene damit sogar Geld. Doch manchmal habe ich das Gefühl, dass mein Vater noch immer nicht glaubt, dass ich Deutsch kann. (Hayberd Avedian, 13.7.2016)

Hayberd Avedian lebt in Teheran. Seine Muttersprache ist Armenisch. "Deutsch ist wie meine Muttersprache", sagt er, "Persisch ist die Sprache des Landes, in dem ich lebe, und Englisch muss man ja können. Französisch und Russisch sind auch von Vorteil." Sein Motto: Deine Arbeit soll dir Spaß machen, dann hast du immer Spaß.

Zum Thema

  • Mit "Spongebob Schwammkopf" Deutsch lernen.
    foto: ap/nickelodeon

    Mit "Spongebob Schwammkopf" Deutsch lernen.

Share if you care.