Spontane Entscheidungen: Fatal oder genial?

User-Diskussion27. Mai 2016, 15:45
235 Postings

Die Vernunft sausen lassen und aus dem Bauch entscheiden – haben wir alle schon einmal gemacht. Aber welche Konsequenzen haben solche spontanen Eingebungen? Erzählen Sie von Ihren guten und schlechten Erfahrungen

Einfach mal raus, die Vernunft und sämtliche Termine hinter sich lassen, ins Auto steigen und spontan ans Meer fahren. Filme gehen so los oder eben Tagträume. Spontanität klingt nach Abenteuerlust, und wer ist denn nicht lieber ein "spontaner" Charakter als einer, der sich den Regeln des Alltags unterordnet. Wer spontan ist, erlebt was, der wacht am Meer auf, macht zur rechten Zeit und wider alle Vernunft den Mund auf, küsst die Arbeitskollegin auf dem Sommerfest und hat nachher einiges zu erzählen.

Licht und Schatten

Dabei kann es leicht sein, dass die Geschichten eine Lungenentzündung wegen eines Sturms am Strand beinhalten, die spontane Wortmeldung Freundschaften gekillt hat und der Kuss am Sommerfest nüchtern betrachtet nicht die beste aller Ideen war und nicht die schönsten aller Konsequenzen hatte. Überhaupt scheint es mithilfe von Alkohol leichter zu sein, Spontanität in sein Leben zu holen. Aber ist es dann noch eine selbstbestimmte, mutige Entscheidung?

Von welchen Ergebnissen der Spontanität können Sie berichten?

Welche spontane Idee haben Sie bereits umgesetzt? Wie kam es dazu, und vor allem: Was war das Ergebnis? Berichten Sie von Licht- und Schattenseiten Ihrer Spontanität! (jmy, 27.5.2016)

Share if you care.