Bundesheer: Externe Vergabeexperten sollen Anschaffung organisieren

25. Mai 2016, 14:43
84 Postings

Helme, Schutzausrüstung und neue Fahrzeuge sollen rasch gekauft werden

Klagenfurt/Wien – Bei den Investitionen in das Bundesheer will Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) "österreichische Wertschöpfung forcieren", wie er bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Klagenfurt sagte. Um rechtliche Probleme zu vermeiden, werden dafür externe Vergabeexperten engagiert.

Wie bereits bekannt, will Doskozil rasch in Ausrüstung und Mobilität der Truppe investieren. Einerseits soll die Sicherheit der Soldaten verbessert werden, etwa durch neue Helme und Schutzausrüstung. Andererseits wird ein Nachfolgemodell für die Pinzgauer überlegt, zusätzlich gibt es Gespräche über die Anschaffung von Zivilfahrzeugen. Eine Möglichkeit wäre ein Leasing über die Bundesbeschaffungsagentur.

Ein Problem sei auch, dass es zu wenig Zulauf beim Soldatenberuf gebe, sagte Doskozil. Bei den Unteroffizieren habe man etwa nur einen Besetzungsgrad von 60 bis 65 Prozent. Er hofft, dass die für diese Gruppe bereits eingeleitete Besoldungsreform das Problem entschärfen wird. (APA, 25.5.2016)

  • Durch neue Helme und Schutzausrüstungen soll die Sicherheit der Soldaten verbessert werden.
    foto: apa/schlager

    Durch neue Helme und Schutzausrüstungen soll die Sicherheit der Soldaten verbessert werden.

Share if you care.