Vier Kinder bei Brand auf den Philippinen getötet

25. Mai 2016, 12:57
1 Posting

Die Eltern hatten das Haus abgeschlossen

Manila – Bei einem Brand in einem Haus auf den Philippinen sind vier Kinder ums Leben gekommen. Die Geschwister im Alter von vier bis 16 Jahren hätten im oberen Teil ihres Zuhauses am frühen Mittwochmorgen geschlafen, als ein Feuer in der Imbissstube der Familie im Erdgeschoß ausbrach, teilte die Feuerwehr in Tacloban City mit.

Die Eltern seien zu der Zeit auf dem Markt gewesen und hätten das Haus abgeschlossen. Laut den Behörden versuchte der Vater bei seiner Rückkehr, seine Kinder zu retten und wurde verletzt – da habe das Haus aber bereits komplett in Flammen gestanden. Ersten Ermittlungen zufolge könnte eine fehlerhafte Verkabelung den Brand verursacht haben. Tacloban in der östlichen Provinz Leyte gehört zu den Gebieten, die 2013 am stärksten vom Taifun "Haiyan" verwüstet wurden. (APA, 25.5.2016)

Share if you care.