Ein "Zückerchen" für die Lieblichen

26. Mai 2016, 06:43
88 Postings

Der Schweizer Sechstligist US Schluein Ilanz freut sich sehr auf das bereits legendäre Fußballspiel gegen Österreich

Österreichs Fußballteam hat am frühen Donnerstagabend nichts zu befürchten – verspricht Simon Lutz, der Präsident des US Schluein Ilanz. Lutz baut hauptberuflich Küchen, ganz feine und nach Maß, er legt darauf Wert, nicht mit dem Möbelhaus mit den vielen x im Namen verwechselt zu werden. Der Klub kämpft gegen den Abstieg aus der sechsten Schweizer Liga, zuletzt gab es ein kleines Erfolgserlebnis, dem FC Rapperswil-Jona wurde daheim in der Raiffeisen Arena Crap Gries ein 3:3 abgetrotzt. Der Ausgleich fiel in der 95. Minute, Livio Derungs war der umjubelte Schütze, die Mannschaft hat Moral. Trainer ist übrigens ein Kameruner, er heißt Cyrille Benoit Belinga.

Selbst ist das Team

Die Spieler sind allesamt Amateure: Elektriker, Optiker, Monteure, Schreiner. Da sie handwerklich begabt sind, haben sie die Holztribüne im Stadion selbst gebaut, mehr als 7000 Arbeitsstunden sind draufgegangen, das Ergebnis ist wunderbar. Schluein hat 600 Einwohner, gegen Österreich werden rund 2000 Zuschauer erwartet, die billigste Eintrittskarte kostet 15 Franken. Dass dieser Schlager live im ORF-Fernsehen übertragen wird, erstaunt und erfreut Lutz. "Eine Werbung für unsere Region. Hoffentlich passt das Wetter, da sind die Bilder noch schöner."

Die Akteure sind aufgeregt, alle haben sich fit gemeldet, es ist der Höhepunkt sämtlicher Karrieren – wobei der Sechstligist durchaus internationale Erfahrung aufzuweisen hat, im Vorjahr wurde der Hamburger SV eingeladen, Endstand 1:13.

Ganz lieb

Lutz ist von einer zweistelligen Niederlage gegen Österreich felsenfest überzeugt. "Wir dürfen nicht gleich in der ersten Minute ins offene Messer laufen, die fünfte oder sechste würde auch reichen. Ein Ehrentor wäre super, vielleicht schenken sie uns eines." Es wurde nicht extra betont, keine gröberen Fouls an den Superstars zu begehen, sogar Foulchen sind inoffiziell untersagt. "Das ist eine Selbstverständlichkeit, wir sind ganz lieb." ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat die Lieblichen natürlich nicht beobachtet. Abgesehen davon gibt es gar keine Videos vom US Schluein Ilanz. Er beschäftigt sich mit Malta und den Niederlanden, diese Tests finden am 31. Mai in Klagenfurt beziehungsweise am 4. Juni in Wien statt.

Die Bewegungstherapie am Donnerstag ist auch ein Dankeschön an die Region. Koller: "Ein Zückerchen für den Verein." Er ließ den Schweizer raushängen, meinte "Zuckerl". Lutz hat übrigens zwei Flaschen Wein darauf gewettet, dass Österreich bei der EM weiter als die Schweiz kommt. "Bei euch ist die Euphorie viel größer. Nach dem Spiel kriegt jeder ein Geschenk als Erinnerung." (Christian Hackl, 26.5.2016)

  • Das Team als Zuckerl für die Schweizer.
    foto: apa/jäger

    Das Team als Zuckerl für die Schweizer.

  • Simon Lutz, Präsident von US Schluein Ilanz.
    foto: privat

    Simon Lutz, Präsident von US Schluein Ilanz.

Share if you care.