China geht gegen hohe Stahlexporte vor

24. Mai 2016, 09:35
posten

Der chinesische Stahlverband weist Vorwürfe zurück, er würde Überkapazitäten mit vermehrten Ausfuhren ausgleichen

Shanghai – Der chinesische Stahlverband wehrt sich gegen Vorwürfe, die Regierung in Peking kurbele den Stahlexport an. Die chinesischen Stahlausfuhren seien wegen der höheren internationalen Nachfrage, der Erholung der Weltwirtschaft und der besseren Wettbewerbsfähigkeit gestiegen, erklärte der Branchenverband am Dienstag. Die Regierung halte die Unternehmen nicht an, einen Großteil ihrer Produktion im Ausland zu verkaufen. Vielmehr wolle sie sogar die Exporte bremsen und habe dazu etwa Ausfuhrzölle für einige Produkte erhöht oder Vergünstigungen gekürzt.

Überkapazitäten

China ist der weltweit größte Stahlhersteller. Die Branche ist von Überkapazitäten geprägt, zumal die Binnennachfrage wegen des schwachen Wirtschaftswachstums eingebrochen ist. Die Europäische Union und die USA werfen China vor, Stahl zu Dumpingpreisen auf den Weltmarkt zu werfen. In den USA wurden deswegen hohe Strafzölle verhängt, in der EU ermittelt die EU-Kommission gegen China und Russland. (Reuters, 24.5.2016)

Share if you care.