Vietnamesische Frühlingsrollen mit selbstgezogenen Mungosprossen

Blog31. Mai 2016, 11:00
102 Postings

Diese Woche serviert 365vegan ein asiatisches Gericht

Die knusprigen Frühlingsrollen sind ein idealer Snack für zwischendurch. Sie schmecken kalt genauso gut wie frisch herausgebacken. Wer auf seine Linie achten möchte, bereitet sie mit Dämpfeinsatz schonend zu. Die Mungosprossen kann man sehr einfach in drei Tagen in einem Gurkenglas selbst ziehen. Einfach eine Handvoll Mungobohnen in das Glas geben, ein sauberes Tuch über die Öffnung geben und mit einem Gummiring befestigen. Leicht schräg auf einem Teller kopfüber stehen lassen und täglich einmal wässern.

foto: calla

Zutaten:

  • 2 EL Sojagranulat fein
  • 1 Spritzer Gärungsessig
  • einige Tropfen Sesamöl
  • 1 TL gekörnte vegane Suppe ohne Hefe
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 Karotte in sehr feine Streifen geschnitten
  • 5 EL Mungosprossen
  • 1 Grün von einer Frühlingszwiebel
  • 2 EL Paprikastreifen sehr fein geschnitten
  • 9 Stück ca. 20 x 20 cm große Reispapierblätter
  • 3 EL Sweet-Sour-Chili-Sauce
  • 3 EL Sojasauce
  • Koriandergrün
  • 1/4 l Rapsöl zum Frittieren oder: Dämpfeinsatz für Topf zum Dämpfen

Zubereitung:

Sojagranulat in die kochend heiße Brühe (1/16 l Wasser, gekörnte Brühe und Sojasauce) geben. So lange kochen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist. Alle übrigen Zutaten einmengen. Reisblätter einzeln kurz auf beiden Seiten durch kaltes Wasser ziehen und auf einem Holzbrett auflegen. 1 EL Füllung hineinsetzen und zu einem Paket zusammenfalten. Das Reispapier klebt ohne weitere Bindung.

Die Rollen der Reihe nach frittieren oder im Dämpfeinsatz ca. fünf Minuten garen. Mit Chilisauce und Sojasauce servieren, Koriandergrün darüberstreuen. Als Dip passt Soja- oder Sweet-Sour-Chili-Sauce. (Calla, 31.5.2016)

Share if you care.