Diebesgut: Israel übergab Sarkophagdeckel an Ägypten

23. Mai 2016, 15:01
2 Postings

Artefakte waren 2012 in Jerusalem beschlagnahmt worden

Jerusalem – Die Artefakte waren vermutlich über Dubai und Europa geschmuggelt worden und landeten letztlich im Nachbarland: Israel hat bis zu 3.600 Jahre alte Sarkophagdeckel an Ägypten zurückgegeben. Die reich verzierten Stücke seien bereits 2012 von der israelischen Altertumsbehörde (IAA) in Jerusalem entdeckt und beschlagnahmt worden, teilte ein Sprecher des Außenministeriums am Montag mit.

foto: reuters/handout

Zersägt

Leider hätten die Schmuggler die rund 1,80 Meter langen Deckel in der Hälfte durchgeschnitten, um sie besser verstecken zu können. Dadurch seien irreparable Schäden entstanden. Davon abgesehen seien sie aber weitgehend gut erhalten, sagte der Sprecher. "Wir sprechen über einzigartige Artefakte."

foto: ap

Die Stücke stammten ursprünglich aus der westlichen Wüste Ägyptens. Aufgrund des trockenen Klimas seien sie bei ihrer Entdeckung in einem sehr guten Zustand gewesen. Was mit den Mumien passiert sei, sei unklar. Einer der Deckel stamme vermutlich aus der späten Bronzezeit, etwa dem 16. bis 14. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung. Der zweite Deckel sei vermutlich aus der Eisenzeit und dem zehnten bis achten Jahrhundert v. u. Z.

Die Artefakte waren seit ihrer Entdeckung im Jahr 2012 von der israelischen Altertumsbehörde gelagert worden. Die Organisation der Übergabe sei aufgrund der lange Zeit instabilen politischen Lage in Ägypten kompliziert gewesen, sagte der Sprecher. "Wir hoffen, dass die Übergabe dieser bedeutenden Artefakte die bilaterale Zusammenarbeit unserer Länder weiter verbessern wird." (APA, 243.5.2016)

  • Artikelbild
    foto: reuters/handout
Share if you care.