SIHH: Genfer Uhrensalon wird 2017 öffentlich zugänglich

23. Mai 2016, 15:26
1 Posting

Der noble Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) öffnet im kommenden Jahr zum ersten Mal seine Pforten für die interessierte Öffentlichkeit

Gut informierte Kreise berichteten schon letzten Freitag davon, dass sich kommendes Jahr neue Marken auf dem Salon International de la Haute Horlogerie präsentieren werden. Die Masse werden aber weiterhin die Marken des Richemont-Konzerns ausmachen.

Uhrenexperte Timm Delfs in seinem Blog: "Für Girard Perregaux ist es eine Rückkehr, für Ulysse Nardin eine neue Erfahrung: die beiden zur Kering-Gruppe (ehemals PPR) werden nächstes Jahr am Genfer Salon International de la Haute Horlogerie teilnehmen, der vom 16. bis 20. Januar 2017 stattfinden wird. Ulysse Nardin hat dort noch nie ausgestellt, Girard Perregaux hatte dem SIHH 2013 den Rücken gekehrt, um nach 25 Jahren wieder zur Baselworld zurückzukehren. Nun ist alles wieder anders."

Neue Mitglieder

Nachdem auf dem letzten Salon mit dem "Carrée Horloger" bereits eine Neuerung zum Tragen kam, die der Sache sicher nicht abträglich war – auf dieser Fläche präsentierten sich neun unabhängig-innovative Kleinstmarken – kommen 2017 fünf neue Mitglieder hinzu: Grönefeld, MCT–Manufacture Contemporaine du Temps, Ressence, RJ-Romain Jerome und Speake-Marin. Dies bestätigte die Foundation de la Haute Horlogerie heute, Montag, in einer Aussendung. Damit steigt die Zahl der Aussteller auf ein Rekordniveau von 30.

In der Aussendung ist auch zu lesen, dass der ansonsten nur für Fachleute reservierte Genfer Uhrensalon an seinem letzten Tag, Freitag, auch für das allgemeine Publikum zugänglich sein wird. Das Ticket wird aller Voraussicht nach zwischen 70 und 80 Schweizer Franken kosten. Eine Tageskarte für die Baselworld kostet 60 Schweizer Franken. (max, 23.5.2016)

  • Viel Neues wird es auf dem SIHH 2017 geben.
    foto: reuters/pierre albouy

    Viel Neues wird es auf dem SIHH 2017 geben.

Share if you care.