"Gran Turismo Sport": So sieht das Rennspiel derzeit wirklich aus

23. Mai 2016, 10:58
38 Postings

Erste Gameplay-Aufnahmen zeigen die Rennsimulation ungeschönt

Ende vergangener Woche enthüllte Hersteller Polyphony Digital die lange erwartete Fortsetzung der Rennspielserie "Gran Turismo". Das "Gran Turismo Sport" getaufte Debüt auf der PlayStation 4 ist allerdings kein neues Hauptwerk sondern ein für das Franchise bekannter Zwischentitel, der klar auf Mehrspielerbegegnungen und E-Sport-Bewerbe ausgelegt ist.

Zur offiziellen Vorstellung ließen die Entwickler bei der Präsentation anwesende Journalisten eine Vorversion des im Herbst erscheinenden Games ausprobieren, veröffentlichte allerdings jedoch kaum echte Spielmitschnitte – nicht unüblich für Rennspielpremieren. Im Trailer und in den Screenshots waren vor allem geschönte Replayszenen oder effektreiche Aufnahmen vom neuen Fotomodus zu sehen. Wie "GT Sport" derzeit tatsächlich aussieht, zeigen hingegen kürzlich veröffentlichte Gameplay-Mitschnitte der Fachseite GT Planet, die andere Youtuber wiederum für Vergleiche zwischen "GT Sport" und dem jüngsten Vorgänger "GT6" heranziehen.

gtplanet
Video: Gameplay-Mitschnitt von "GT Sports".

Vieles neu, einiges alt

Dabei gilt gewiss darauf hinzuweisen, dass die Direct-Feed-Mitschnitte beim Upload auf Youtube klar an Qualität verlieren – speziell was die Auflösung und Farbqualität betrifft. Doch es lassen sich dennoch Aussagen zum Detailreichtum der Rennstrecken treffen und darüber, was sich seit "GT6" technisch getan hat.

Negativ ins Auge sticht, dass Bodentexturen wie gehabt flach und strukturarm erscheinen. Atmosphärische Partikeleffekte für Staub oder Rauch sind ebenfalls rar gesät. Im Vergleich zu "GT6" erkennbar sind hingegen detailliertere Schatten, eine höhere Sichtweite und dynamischere Hintergrundelemente wie aufsteigende Heißluftballons. Der Detailgrad der Fahrzeuge und der Streckenobjekte wurde erhöht, Reflexionen wirken nun realistischer. Und nicht zuletzt erwachen im neuen Teil die Motoren mit etwas kräftigerem Sound zum Leben. Reifendreher quietschen ebenfalls intensiver als zuvor.

Nicht spielbestimmend, aber ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist, dass die Entwickler für "GT Sport" eine klarere Designsprache für die Menüs und Anzeigen gefunden haben. Dadurch sollten sich Spieler um die eigentlichen Rennen herum leichter zurecht finden.

squarealex [-red-fing-]
Video: "GT Sport" vs "GT6"

Kritik und Optimismus

Bei der Fachpresse vor Ort fielen die ersten Impressionen durchwachsen aus. Während die eigentliche Spielgrafik kaum jemandem vom Hocker hauen konnte, gab es – wie berichtet – positive Reaktionen auf das erneut starke Fahrgefühl sowie die Verbesserungen beim Interface und Multiplayersystem.

Wie GT Planet anmerkt, sollten aktuell allerdings noch keine voreiligen Schlüsse gezogen werden. Den Entwicklern zufolge würde bis zum Start am 16. November (hierzulande) noch laufend neue Features hinzugefügt werden. Ob dies auch spielrelevante Eigenschaften wie Wettereffekte betrifft, bleibt abzuwarten. (zw, 23.5.2016)

  • Echte Gameplay-Screenshots von "GT Sport" gibt es derzeit nur wenige. Dies sind zwei davon.
    bild: gt sport

    Echte Gameplay-Screenshots von "GT Sport" gibt es derzeit nur wenige. Dies sind zwei davon.

  • Artikelbild
    bild: gt sport
  • So sieht "GT Sport" in den Replays aus.
    bild: gt sport

    So sieht "GT Sport" in den Replays aus.

  • Artikelbild
    bild: gt sport
  • Im Fotomodus ist "GT Sport" kaum noch von realen Aufnahmen zu unterscheiden. Die Spielgrafik ist davon jedoch noch weit entfernt.
    bild: gt sport

    Im Fotomodus ist "GT Sport" kaum noch von realen Aufnahmen zu unterscheiden. Die Spielgrafik ist davon jedoch noch weit entfernt.

Share if you care.