Wie "Minecraft" nun auch Chinas PCs und Smartphones erobern kann

23. Mai 2016, 09:37
9 Postings

Microsoft entwickelt geeignete Versionen für den chinesischen Markt

Seit Jahren begeistert das Open-World-Game "Minecraft" rund um den Globus. Der große chinesische Markt war jedoch lange Zeit ausgeklammert. Mit dem Start der Xbox One war "Minecraft" erstmals für chinesische Spieler zugänglich, die Konsolen sind jedoch nicht weit verbreitet. Eigentümer Microsoft und Entwickler Mojang wollen nun mehr aus dem Markt herausholen und haben eigene PC- und Smartphone-Versionen für China angekündigt.

Fünfjahresvertrag

Die Unternehmen haben dafür einen exklusiven Fünfjahresvertrag zur Lizenzierung des Spiels mit dem chinesischen Software-Publisher Netease abgeschlossen, wie in einer Aussendung bekannt gegeben wurde. Zu finanziellen Details und Voraussetzungen wurde nichts bekannt gegeben.

Wie "Ars Technica" berichtet, müssen Spiele-Publisher insgesamt sechs Genehmigungen einholen, um Games offiziell in China anbieten zu dürfen. Dazu gehört auch die Zulassung durch die Zensurbehörde. Diese würden ausländischen Unternehmen aber oftmals nicht erteilt, weshalb ein Partner in China gefunden werden muss. Diesen hat man nun mit Netease gefunden, das bereits mit Blizzard einen großen westlichen Spielentwickler unter Vertrag hat.

Ein Veröffentlichungstermin für die Spiele wurde noch nicht bekannt gegeben. "Minecraft" hat aktuell 100 Millionen Nutzer. 2014 wurde der Entwickler für rund 2,5 Milliarden US-Dollar von Microsoft übernommen. (red, 23.5.2016)

  • "Minecraft" soll mit Hilfe eines Partnerunternehmens nun auch PCs und Smartphones in China erobern.
    foto: minecraft

    "Minecraft" soll mit Hilfe eines Partnerunternehmens nun auch PCs und Smartphones in China erobern.

Share if you care.